Das Ergebnis einer Augenlaser-OP hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Art der durchgeführten Operation, des Zustands der Augen des Patienten vor der Operation, Augenlaser-Technologie und der Erfahrung des behandelnden Chirurgen. Zu den gängigsten Arten von Augenlaser-Operationen gehören FemtoLASIK / LASIK, PRK und SMILE, die alle darauf abzielen, Fehlsichtigkeiten wie Myopie (Kurzsichtigkeit), Hyperopie (Weitsichtigkeit) und Astigmatismus (Stabsichtigkeit) zu korrigieren.

Wichtige Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen:

Art der Sehfehler: Die Art und Schwere der zu korrigierenden Sehfehler können die Wahl der Operationsmethode und das Ergebnis beeinflussen. LASIK zum Beispiel ist weit verbreitet für die Korrektur von Myopie, während SMILE eine neuere Technik ist, die Vorteile für bestimmte Patientengruppen bietet.

Zustand der Augen: Die Dicke der Hornhaut, die Größe der Pupillen und der allgemeine Gesundheitszustand der Augen sind wichtige Überlegungen. Patienten mit dünnen Hornhäuten sind möglicherweise besser für PRK oder SMILE geeignet als für LASIK.

Erfahrung des Chirurgen: Die Fähigkeiten und Erfahrung des Augenlaser-Chirurgen spielen eine wesentliche Rolle beim Erfolg der Augenlaser-Operation. Eine sorgfältige Auswahl des Chirurgen und der Klinik kann das Risiko von Komplikationen minimieren.

Technologie: Augenlaser-Technologie spielt eine entscheidende Rolle bei der Erzielung guter Ergebnisse in der refraktiven Chirurgie. Die Technologien und Geräte, die bei Augenlaserbehandlungen wie FemtoLASIK, PRK und Smile PRO verwendet werden, entwickeln sich ständig weiter, um die Sicherheit, Genauigkeit und die Zufriedenheit der Patienten zu verbessern. Hier sind einige Schlüsselaspekte der Augenlaser-Technologie:

  • Excimer-Laser: Dieser Laser wird bei Verfahren wie LASIK, PRK und LASEK eingesetzt. Er ermöglicht eine hochpräzise Abtragung von Hornhautgewebe, um die Brechkraft des Auges zu korrigieren. Die präzise Steuerung des Lasers minimiert das Risiko von Gewebeschäden im umliegenden Bereich.
  • Femtosekundenlaser: Der Femtosekundenlaser wird bei der LASIK-Chirurgie verwendet, um den Flap (eine dünne Hornhautschicht) präzise zu erstellen, ohne mechanische Schneidwerkzeuge zu verwenden. Diese Technik erhöht die Präzision des Eingriffs und reduziert das Risiko von Komplikationen.
  • Wellenfront-Technologie: Wellenfront-gesteuerte Verfahren ermöglichen eine maßgeschneiderte Behandlung, die nicht nur sphärische und zylindrische Fehler korrigiert, sondern auch höhergradige Aberrationen. Diese Technologie verbessert die Qualität des Nachtsichtvermögens und reduziert das Risiko von Halos und Blendung.
  • Topographie-gesteuerte LASIK: Diese Methode verwendet detaillierte Karten der Hornhautoberfläche, um individuelle Unregelmäßigkeiten zu korrigieren. Dies führt zu einer personalisierten Behandlung mit potenziell höherer Sehschärfe und Zufriedenheit.
  • SMILE-Technologie: Smile PRO / Relex SMILE (Small Incision Lenticule Extraction) ist eine minimal-invasive Technik, die einen Femtosekundenlaser verwendet, um ein kleines, linsenförmiges Stück der Hornhaut zu entfernen. Diese Methode bietet Vorteile in Bezug auf die Erhaltung der Hornhautstabilität und reduziert das Risiko von trockenen Augen nach der Operation.

Innovation und Sicherheit: Die ständige Weiterentwicklung der Technologie verbessert nicht nur die Ergebnisse für die Patienten, sondern erhöht auch die Sicherheit der Verfahren. Moderne Augenlasergeräte bieten verbesserte Diagnosefunktionen, die eine genaue Bewertung der Augenstruktur ermöglichen, was für die Planung einer erfolgreichen Operation unerlässlich ist.

Die Wahl der richtigen Technologie und des richtigen Verfahrens hängt von den individuellen Bedürfnissen und Umständen des Patienten ab. Eine umfassende Untersuchung und Beratung durch einen erfahrenen Augenarzt ist entscheidend, um die beste Option für eine erfolgreiche Augenlaserbehandlung zu bestimmen.

Ergebnisse

Die meisten Patienten erleben eine signifikante Verbesserung ihrer Sehkraft, oft erreichen sie 20/20 oder nahe daran. Einige können jedoch weiterhin eine leichte Brille oder Kontaktlinsen für bestimmte Aktivitäten benötigen. Die Klarheit und Schärfe des Sehens verbessern sich typischerweise in den Wochen nach der Operation, wobei der endgültige Sehstatus nach einigen Monaten erreicht wird.

Erwartungen

Die Patienten sollten realistische Erwartungen haben. Während viele eine erhebliche Verbesserung ihrer Sehkraft erfahren, ist es wichtig zu verstehen, dass Ergebnisse variieren können. Ein kleiner Prozentsatz der Patienten könnte Nachbehandlungen benötigen, um optimale Ergebnisse zu erzielen, oder sie könnten Nebenwirkungen wie trockene Augen, Blendempfindlichkeit oder Halos um Lichtquellen in der Nacht erfahren.

Risiken und Nebenwirkungen

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff gibt es auch bei Augenlaser-OP Risiken. Diese können Infektionen, Entzündungen, Probleme mit dem Flap bei LASIK und Schwankungen der Sehkraft einschließen. Langzeitstudien zeigen jedoch, dass die Verfahren sicher und wirksam sind, mit einer hohen Patientenzufriedenheit.

Nachsorge

Eine sorgfältige Nachsorge ist entscheidend für den Erfolg der Operation. Patienten müssen den Anweisungen ihres Arztes folgen und zu allen Nachuntersuchungen erscheinen, um sicherzustellen, dass ihre Augen richtig heilen.

Zusammenfassend kann eine Laser-Augenoperation eine lebensverändernde Erfahrung für viele Menschen sein, die sich eine klare Sicht ohne die Notwendigkeit von Brillen oder Kontaktlinsen wünschen. Es ist jedoch wichtig, mit einem qualifizierten Augenarzt zu sprechen, um eine umfassende Bewertung und Beratung zu erhalten, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Bedingungen des Einzelnen abgestimmt ist.

  • To examine the safety and effectiveness of LASIK, scientists from the United States and Germany recently re-examined 97 studies on LASIK published between 2008 and 2015. In these studies, a total of 68,000 eyes were treated with 30 different laser systems. The result of this meta-analysis revealed the following:
  • Of 56,000 eyes operated on, 90.8 percent had visual acuity of 100% or better.
  • 99.5 percent of patients had at least 50% visual acuity after LASIK. However, it must be taken into account here that in many cases somewhat outdated laser devices were used. With the latest generation of laser devices, the percentage is much higher.
  • 90.9 percent of patients were within 0.5 diopter of the desired correction, and 98 percent were within 1 diopter.
    Less than 1 percent of the 58,653 eyes lost visual acuity.
  • Overall, only 1.2 percent in the study were dissatisfied with the results of their LASIK.
  • For anyone considering LASIK; The good news from this analysis is: LASIK is a very safe and effective laser eye surgery method.

Dank der Verbesserungen in der Augenlaser-Technologie können wir heute mit Zuversicht sagen, dass die Ergebnisse von Operationen deutlich besser sind als in der Vergangenheit. Diese Fortschritte haben nicht nur die Sicherheit und Genauigkeit der Eingriffe erhöht, sondern auch die Erholungszeiten verkürzt und die Komfortstufen für die Patienten verbessert.

Hauptfaktoren für verbesserte OP-Ergebnisse:

  1. Höhere Präzision: Moderne Lasergeräte bieten eine außergewöhnliche Kontrolle über den Eingriff, was zu präziseren Korrekturen führt. Dies verringert das Risiko von Über- oder Unterkorrekturen und verbessert die Gesamtqualität des Sehvermögens.
  2. Personalisierte Behandlungen: Technologien wie die Wellenfront-Analyse und die topographie-gesteuerte LASIK ermöglichen es Chirurgen, Behandlungen individuell anzupassen. Dies trägt dazu bei, nicht nur die Standardsehfehler zu korrigieren, sondern auch spezifische Aberrationen, die zuvor schwer zu behandeln waren.
  3. Minimale Invasivität: Verfahren wie SMILE PRO sind weniger invasiv als traditionelle Methoden, da sie ohne das Erstellen eines Hornhautflaps auskommen. Dies reduziert das Risiko von Komplikationen und beschleunigt die Heilung.
  4. Bessere Diagnostik: Fortgeschrittene Diagnosegeräte ermöglichen eine detailliertere Untersuchung der Augenstruktur vor der Operation. Dadurch können Chirurgen die Eignung eines Patienten für eine Augenlaser-OP besser beurteilen und die Behandlung präzise planen.
  5. Reduzierte Nebenwirkungen: Die Verbesserung der Technologie hat zu einer Verringerung der Nebenwirkungen geführt. Probleme wie trockene Augen, Nachtsichtprobleme und Blendung sind weniger häufig und in der Regel weniger schwerwiegend als bei früheren Methoden.

Langfristige Perspektiven: Die kontinuierliche Forschung und Entwicklung in der Augenlaser-Technologie verspricht weitere Verbesserungen in der Zukunft. Neue Techniken und Geräte, die derzeit entwickelt oder getestet werden, könnten die Ergebnisse weiter verbessern, die Anwendungsbereiche erweitern und die Behandlung für noch mehr Menschen zugänglich machen.

Insgesamt hat die Evolution der Augenlaser-Technologie zu einer neuen Ära in der refraktiven Chirurgie geführt, in der Patienten mit größerer Zuversicht und besseren Aussichten auf eine erfolgreiche Korrektur ihrer Sehfehler blicken können.

Lasikwelt Augenlaser-Zentrum Köln