ReLEx-SMILE®

Das erste minimal-invasive, flap-freie Verfahren

ReLEx-SMILE® ist eine fortschrittliche Laser-Augenoperations-Mehthode für Patienten mit Myopie (Kurzsichtigkeit) und Astigmatismus und stellt eine Revolution auf dem Gebiet der refraktiven Chirurgie dar Sehkorrektur dar.

Es ist die erste und bisher einzige Lösung zur Durchführung von Small Incision Lenticule Extraction (SMILE®), einem minimal-invasiven Verfahren, bei dem auf die Herstellung eines Hornhaut-Flaps verzichtet wird.

Mit SMILE® können Patienten kürzere Behandlungszeiten, eine schnellere Genesung, weniger Nebenwirkungen und ausgezeichnete Ergebnisse mit hoher Vorhersagbarkeit erwarten.

Einstufige Laserbehandlung
100% klingen- und flap-frei
Keine Schmerzen & schnelle Heilung
Minimal-invasiv
Reduzierte Nebenwirkungen
Sehkorrektur der nächsten Generation

Der ReLEx-SMILE Unterschied

Seit 30 Jahren wird die refraktive Laserchirurgie nun eingesetzt, um Sehschwächen wie Myopie, Hyperopie und Astigmatismus zu korrigieren. Nach den ersten Laserrefraktiven Verfahren wie PRK und LASIK führt SMILE, als bahnbrechende Behandlungsmethode, nun die dritte Generation der refraktiven Laserchirurgie an.

Mit SMILE wird die komplette Behandlung,ohne die Herstellung eines Flaps, mit einem einzigen Laser, in einem einzigen Schritt, mit einem einzigen Behandlungsplan und einem einzigen Laser-Prozess durchgeführt. Dies ist die erste und einzige Methode einer minimal-invasiven Sehfehler-Korrektur.

Bei der LASIK wird erstens ein Femto-Laser zur Herstellung eines Flaps, der dann aufgeklappt wird, benötigt, und anschließend wird mit einem zweiten Laser, dem Excimer-Laser die Korrektur vorgenommen.

Bei SMILE stellt ein einziger, leistungsstarker Femtosekunden-Laser einen Lentikel in der Hornhaut her, welcher dann durch einen nur wenige Millimeter kleinen Zugang entfernt werden kann. Die Oberfläche der Hornhaut und dadurch auch die meisten Hornhautnerven bleiben nahezu unberührt, so dass kaum trockene Augen auftreten.

1. Generation: PRK
2. Generation LASIK, Femto LASIK
3. Generation SMILE®

ReLEx-SMILE®–Verfahren

Schritt 1

Herstellung einer Linse („refraktives Lentikel“) innerhalb der Hornhaut.

Schritt 2

Lentikel-Entfernung – die Linse wird durch eine winzige, ca. 3 mm lange Öffnung entfernt.

Schritt 3

Sehkorrektur – das Entfernen der Linse verändert die Form der Hornhout und korrigiert so den Sehfehler.

Die Vorteile des ReLEx-SMILE®-Verfahrens

Flap-freies Verfahren
Beim SMILE®-Verfahren wird kein Hornhaut-Deckelchen (Flap) hergestellt, sodass keine Gefahr eines Verrutschens dieses Deckelchens oder anderer flap-bedingter Komplikationen besteht.

Minimal-invasiv
Die Femto-LASIK erfordert einen seitlichen Schnitt in die Hornhaut von ca. 20 mm Durchmesser. Bei SMILE® genügt ein kleiner Schnitt von 2-4 mm – eine bemerkenswerte Verminderung um 80%. Darüber hinaus ist im Vergleich zur Femto-LASIK ein 30% kleinerer Schnitt zur Präparation des Hornhaut-Caps erforderlich.

Bessere Erhaltung der Hornhautarchitektur
Mit SMILE® bleibt die Mehrheit der oberen Hornhautschichten intakt. Dies bietet das Potenzial für einen größeren Erhalt und eine stärkere Stabilität der Biomechanik der Hornhaut.

Geringere Häufigkeit von postoperativen Komplikationen
SMILE® reduziert auch die Häufigkeit von postoperativen Komplikationen wie Infektionen und eines Einwachsens des Epithels. Da nur ein kleiner Schnitt und keine Herstellung eines Hornhaut-Flaps erforderlich ist, gibt es weniger durchtrennte Nerven. Folglich besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit eines signifikant geringeren Aufkommens von trockenen Augen.

Effektiv&Effizient
Die überlegene Technologie des VisuMax-Lasersystems, mit dem SMILE® durchgeführt wird, sorgt für eine ausgezeichnete Vorhersagbarkeit, insbesondere bei höheren Refraktionswerten (z. B. bei Patienten mit einer hohen Myopie). Bei diesem Verfahren wird nur ein Laser-Gerät verwendet. Da der Patient nun nicht mehr zwischen zwei Lasersystemen umgelagert werden muss, gestaltet sich der Behandlungsprozess bei der SMILE®-Methode deutlich effizienter.

Spitzentechnologie

Das gesamte SMILE-Verfahren wird mit dem Visumax, einem bahnbrechenden Femto-Laser durchgeführt.

Dieses all-in-one Femto-Laser-System verfügt über High-Tech für hervorragende Schnittführung, aussergewöhnliche Geschwindigkeit und schonende Behandlungsmöglichkeit. Dadurch wird das Behandlungserlebnis für den Patienten effektiv verbessert. Mit dem Visumax können ein im Voraus komplett geplanter Lentikel und eine kleine Inzision mit höchster Genauigkeit und Verlässlichkeit geschaffen werden. Daher sind weder komplexe Nomogramme, noch Fluenztests erforderlich.

Wir von LASIKWELT sind stolz darauf den Visumax in das Portfolio unserer innovativen High-Tech Ausrüstung integriert zu haben, um damit unseren Patienten die sichersten und neuesten Augen-Laser-Korrektur-Verfahren anbieten zu können.

FAQ

Bei dieser Begrifflichkeit handelt es sich um ein Akronym für „Small Incision Lenticule Extraction“. SMILE ist ein minimal-invasives und innovatives Verfahren, bei dem anders als beim Abtragen von Hornhautgewebe nur eine minimale Menge gelasert wird, um eine Linse zu erzeugen, die dann durch einen ca. 3 mm breiten Hornhautschnitt wie durch ein Schlüsselloch extrahiert wird. Im Vergleich dazu ist bei der FemtoLASIK der Schnitt, der zur Erstellung des Hornhautdeckelchens dient, ganze 20 mm lang.

Auch hier handelt es sich um ein Akronym; der Begriff steht für „Refractive Lenticule Extraction“. ReLEx ist die 3. Generation der refraktiven Laser-Chirurgie-Verfahren. Dieses ausschließlich auf fortschrittlichste Femtosekunden-Laser-Technologie basierende Sehkorrektur-Verfahren ist dasjenige, welches am wenigsten invasiv auf die Hornhaut einwirkt, wodurch diese nach dem Eingriff über eine höhere Stabilität verfügt. Gleichzeitig wird das erhöhte Risiko des Entstehens trockener Augen nach einer PRK-/LASEK- oder LASIK-Behandlung beseitigt oder zumindest erheblich reduziert.

Bei ReLEx SMILE wird kein Hornhaut-Flap erzeugt. Der kleine Schnitt, durch den die Linse entfernt wird, heilt innerhalb weniger Stunden. Da kein Risiko von flap-bedingten Nebenwirkungen besteht, können bereits am nächsten Tag wieder Aktivitäten wie z. B. Schwimmen oder Outdoor-Sport aufgenommen werden. Auch das Auftragen von Augen-Make-up ist schon am Folgetag des Eingriffs wieder möglich.

Die Verbesserung der Sicherheit gegenwärtig angewandter Laser-Sehkorrektur-Verfahren wie LASIK und PRK/LASEK und die Beschleunigung des Heilungsprozesses nach einer Augenlaser-Behandlung sind die Idee hinter dem Konzept von ReLEx SMILE. Die Technologie, auf der diese Behandlungsart basiert, ist nicht nur effektiv und die OP-Ergebnisse dadurch von großer Vorhersehbarkeit. Die SMILE-Methode ist ebenso durch die erhöhte Sicherheit und als Folge dessen die größere Stabilität der behandelten Hornhaut früheren Formen der Laser-Chirurgie deutlich überlegen. Flap-bedingte Nebenwirkungen, so wie sie bei anderen Laser-Korrektur-Arten möglich sind, treten bei SMILE nicht auf. Nach ReLEx SMILE zeigt sich aufgrund der um 80 % geringeren Breite des Schnitts im Vergleich zu demjenigen, der bei der FemtoLASIK zur Erstellung des Hornhautdeckelchens gesetzt wird, eine höhere Stabilität der Biomechanik der Hornhaut. Durch den Gebrauch der SMILE-Technologie lässt sich darüber hinaus eine zumindest deutliche Verminderung des Risikos von post-operativen trockenen Augen feststellen, die für gewöhnlich nach einer PRK/LASEK und LASIK auftreten. Mit Fug und Recht lässt sich behaupten, dass ReLEx SMILE eine Kombination aus den Vorzügen der angesprochenen älteren Laser-Methoden darstellt, darüber hinaus aber nicht deren Mängel bzw. Risiken aufweist bzw. diese beim neuartigen Verfahren zumindest deutlich geringer ausfallen.

ReLEx SMILE kann Myopie und Astigmatismus korrigieren.

SMILE ist FLAP-FREI. Der Verzicht auf das Erstellen eines Hornhautdeckelchens bedeutet:

– Keine flap-bedingten Komplikationen

– Größtmögliche Hornhautstabilität

– Zumindest deutliche Reduzierung von nach einer PRK/LASEK oder LASIK häufig entstehenden trockenen Augen, da der Großteil der Hornhautnerven geschont wird

– Rückkehr zu gewohnten Tätigkeiten und sportlichen Aktivitäten bereits am nächsten Tag

Praktisch alle Patienten, die für die FemtoLASIK geeignet sind, aber auch viele Patienten, denen eine PRK/LASEK als einzige Option genannt wurde, können mit ReLEx SMILE behandelt werden.

– Die Methode ist schmerzfrei

– Die Methode ist flap-frei

– Wenn bei einer LASIK Komplikationen auftreten, dann sind diese zu 99% auf das Erstellen des Hornhautdeckelchens zurückzuführen. Da bei SMILE kein solches Deckelchen erzeugt wird, gibt es hier auch keine flap-bedingten Nebenwirkungen.

– Für die Patienten, die Kontaktsportarten ausüben, besteht folglich auch keine Gefahr des Verrutschens oder Reißens eines Flaps.

Typischerweise 15-20 Minuten für beide Augen.

Ja, das Laser-Verfahren wird in der Regel für beide Augen gleichzeitig durchgeführt, da bei dieser Methode das Auge an der Oberfläche behandelt und somit lediglich ein minimaler Eingriff in die Biomechanik der Hornhaut vorgenommen wird. Eine Behandlung zu unterschiedlichen Zeitpunkt ist darüber hinaus nicht ratsam, da eine binokulare Visus-Erholung beider Augen notwendig ist.

Ja. Sie werden im Zeitraum der OP wach sein. Wir verabreichen Ihren Augen jedoch betäubende Augentropfen und Sie werden während des Eingriffs lediglich Gefühl der Taubheit oder Schwere Ihrer Augen spüren, dabei jedoch KEINE Schmerzen empfinden.

Die für die Extraktion der Linse erforderliche Öffnung ist viel kleiner (um 80%) als bei der älteren LASIK-Methode. Daher bleibt die Struktur der Hornhaut stabiler.

JA. Die Technologie ist nicht nur sehr genau, sondern liefert auch Resultate von großer Vorhersehbarkeit. Bei SMILE besteht kein Risiko einer Gewebeverzerrung. Laut Studien, die die Ergebnisse von SMILE mit denjenigen der LASIK verglichen haben, schnitt die neuartige Methode genauso gut, wenn nicht sogar besser ab.

Da die Anzahl der während des Eingriffs in Mitleidenschaft gezogener Hornhautnerven um einiges niedriger ist als bei der LASIK, sind die daraus resultierenden Symptome des trockenen Auges bei Patienten mit ReLEx SMILE deutlich geringer bzw. tendieren gegen Null.