Das LASIKWELT Augenlaser-Zentrum in Köln gehört zu den führenden Einrichtungen Deutschlands im Bereich der Augenlaserkorrektur.

Kostenloses Info-Kit Kostenloser Quick-Check

ab 16-38€ pro Monat

Was ist eine Augenlaser-Operation?

Bei der Augenlaser-Chirurgie, auch bekannt als “Laser-Sehkorrektur”, handelt es sich um eine chirurgische Methode, bei der durch den Einsatz eines Lasers die Oberfläche der Hornhaut verändert wird, um Sehfehler dauerhaft zu beheben. Das Ziel ist eine verbesserte Sehleistung, wodurch der Bedarf an Brillen oder Kontaktlinsen verringert werden kann.

Lassen Sie Ihre Augen lasern

Warum wird eine Augenlaser-Operation durchgeführt?

Augenlaser-Operationen werden vorrangig bei Personen durchgeführt, die Brillen oder Kontaktlinsen aufgrund von Kurzsichtigkeit (Myopie), Weitsichtigkeit (Hyperopie), Astigmatismus oder Alterssichtigkeit (Presbyopie) benötigen.

Je nach Art des Sehproblems kommen unterschiedliche Behandlungsansätze zum Einsatz. Beispielsweise:

keine Brille Mehr

 

  • Bei Myopie (Kurzsichtigkeit), muss der zentrale Bereich der Hornhaut abgeflacht werden, um die Myopie zu reduzieren.
  • Bei Hyperopie (Weitsichtigkeit), wird der zentrale Bereich der Hornhaut steiler gestaltet, indem der Laser am Rand der Hornhaut eingesetzt wird.
  • Bei Astigmatismus (Hornhautverkrümmung), wird der Laser genutzt, um die Krümmung der Hornhaut gleichmäßiger zu gestalten.
  • Bei Presbyopie  (Altersichtigkeit), mit der Presbyond Augenlaser-Behandlung wird eine Art Mini-Monovision hergestellt.

Personen könnten aus folgenden Gründen eine Augenlaser-Operation in Erwägung ziehen:

  • Sie können keine Kontaktlinsen tragen und möchten aus kosmetischen Gründen auf eine Brille verzichten.
  • Sie streben eine berufliche Tätigkeit oder ein Hobby an, das mit Brille oder Kontaktlinsen nicht möglich ist.
  • Sie möchten sich nicht mit den Unannehmlichkeiten und der Pflege, die das Tragen von Kontaktlinsen mit sich bringt, auseinandersetzen müssen.

Welche Arten der Augenlaser-Behandlung gibt es?

Es gibt verschiedene Methoden der Augenlaserchirurgie, die aufgrund der Vielzahl an Begrifflichkeiten verwirrend sein können. Um Klarheit zu schaffen, lassen sich die Methoden in drei Hauptkategorien einteilen: LASIK, SMILE und Oberflächenlaserbehandlungen.

  • Erste Generation: Oberflächenlaser-Behandlungen (PRK, LASEK, EpiLASIK und TransPRK) – Hierbei wird die klare Schicht, die die Hornhaut bedeckt, entfernt, um die Hornhaut mit dem Laser umformen zu können. Diese Schicht regeneriert sich anschließend natürlich.
  • Zweite Generation: LASIKFemtoLASIK– Dabei wird ein sehr dünner Hornhaut Flap erzeugt, woraufhin die Hornhaut mit einem Excimer-Laser umgeformt wird. Der Flap kann entweder mit einem Mikrokeratom (eine Klinge) für die klassische oder traditionelle LASIK oder mit einem Femtosekundenlaser für die FemtoLASIK erzeugt werden. Der Flap wird danach ohne Nähte zurückgelegt.
  • Dritte Generation: SMILE – Der Chirurg erstellt ein Linsenförmiges Gewebestück in der Hornhaut und entfernt es durch ein kleines, selbstverschließendes Loch, um die Hornhaut neu zu formen. Die Methode mit dem Femtosekundenlaser Visumax 500 wird als ReLEx SMILE bezeichnet, während die Verwendung des Visumax 800 (welcher als sicherer, genauer und präziser gilt) als SMILE PRO bekannt ist.

 

Augenlasern-Behandlung

Die refraktiven chirurgischen Verfahren haben sich in den letzten zwei Jahrzehnten stetig weiterentwickelt und perfektioniert.

  • mit der richtigen Angabe
  • ausführliche Diagnostik vor der Operation
  • bei der Auswahl des für jeden Einzelnen am besten geeigneten Verfahrens
  • Bei Verwendung modernster Geräte und Laser (bei Lasik-Welt: Zeiss Visumax 800)
  • sowie ausführliche Beratung und Information für Patienten

kann eine vollwertige Alternative zu Brille und Kontaktlinsen darstellen.

RELEX SMILE ist derzeit die weltweit am weitesten verbreitete und ausgefeilteste Augenlaser-Behandlungsmethode zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten. Die erzielten Ergebnisse sind nachweislich besser als mit anderen Methoden, gleichzeitig treten weniger Nebenwirkungen auf. 

Augenlasern Eignung – Für wen ist eine Augenlaser-Behandlung geeignet?

9 Kriterien für einen Geeigneten Kandidaten für eine Augenlaser-Operation

Der Erfolg einer Augenlaser-Operation hängt maßgeblich davon ab, ob Sie gewisse Kriterien erfüllen und ob der Eingriff für Sie geeignet ist. Obwohl die Resultate einer solchen Operation überwiegend positiv sind, qualifiziert sich nicht jeder für eine Korrektur der Sehkraft durch Laser. Die nachfolgende Liste bietet eine Orientierungshilfe, um zu beurteilen, ob eine Augenlaser-Operation für Sie infrage kommt.

Augenlasern FAQ

1) Gesundheit IhrerAugen ist entscheidend

Falls Sie an einer Erkrankung leiden, die Ihre Reaktion auf den Eingriff oder die Heilung danach beeinträchtigen könnte, ist es notwendig, mit der Operation zu warten, bis sich Ihr Zustand verbessert hat. Dazu zählen beispielsweise ein ausgeprägtes trockenes Auge-Syndrom, Bindehautentzündung („rosa Auge“), Infektionen oder jegliche Form von Augenverletzungen.

Leiden Sie unter einer chronischen Form des trockenen Auges, also einer unzureichenden Tränenproduktion, um die Augen feucht und gesund zu halten, könnte eine Laseroperation diesen Zustand verschlechtern. Typische Symptome sind Brennen oder Stechen, ein sandiges Gefühl im Auge, eine geringe Toleranz gegenüber Wind, zeitweilige Verschwommenheit beim Sehen und manchmal auch ein Übermaß an Tränenfluss. Sollten Sie einige dieser Symptome aufweisen, ist es wichtig, diese vor der Operation mit Ihrem Augenarzt zu besprechen.

Im Rahmen einer Voruntersuchung kann Ihr Augenarzt feststellen, ob Sie unter trockenen Augen leiden und die Erkrankung in der Regel erfolgreich behandeln, sodass einer Augenlaser-Operation nichts im Wege steht. Mögliche Behandlungen beinhalten künstliche Tränen, Tränenwegsstopfen, medizinische Augentropfen, Ergänzungsmittel mit Leinsamen- oder Fischöl oder eine Kombination dieser Methoden.

Außerdem gelten Personen mit Katarakten, die das Sehvermögen beeinträchtigen, und jene mit unkontrolliertem Glaukom in der Regel nicht als geeignete Kandidaten für eine Augenlaser-Behandlung.

2) Die Dicke Ihrer Hornhaut ist entscheidend

Untersuchung für Augenlasern

Für die meisten refraktiven Eingriffe, die die Sehschärfe verbessern, ist eine Umformung der vorderen Augenfläche, also der Hornhaut, notwendig. Eine Laserbehandlung bei zu dünner Hornhaut oder bei einer stark unregelmäßigen und deformierten Oberfläche, wie es zum Beispiel beim Keratokonus der Fall ist, kann das Operationsergebnis negativ beeinflussen und die Sehkraft verschlechtern.

Eine ausreichende Hornhautdicke ist entscheidend, da bei der Operation Hornhautgewebe entfernt oder umgeformt wird. Die spezifischen Anforderungen können variieren, aber im Allgemeinen wird eine minimale Dicke von etwa 480-500 Mikrometern für sichere Behandlungen als notwendig erachtet.

Falls Ihnen früher mitgeteilt wurde, dass eine Laserbehandlung der Augen für Sie aufgrund einer zu dünnen Hornhaut nicht infrage kommt, könnten neuere Entwicklungen nun bedeuten, dass Sie doch ein geeigneter Kandidat für eine solche Sehkorrektur sind. Durch den Einsatz eines Femtosekundenlasers anstelle eines Mikrokeratoms ist es möglich, einen dünneren Hornhaut flap zu erstellen, was wiederum mehr Hornhautgewebe für die Laserbehandlung bewahrt. Die neueste Generation der Augenlaser-Behandlung, SMILE PRO, eröffnet zudem weitere Möglichkeiten für Personen mit dünner Hornhaut.

3) Ihre Pupillen sollten nicht zu groß sein

Zu große Pupillen können das Risiko für Nebenwirkungen wie Halos, Blendung und Sternsehen bei schlechten Lichtverhältnissen, besonders beim nächtlichen Fahren, erhöhen.

4) Ihre Sehschärfe muss innerhalb bestimmter Grenzen liegen

Zufriedenheit beim Augenlasern

Bei sehr hoher Sehschwäche – gleich ob aufgrund von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Astigmatismus – könnte Ihr Augenarzt von einer Augenlaser-Behandlung abraten.

Die Ergebnisse einer solchen Operation bei ausgeprägten Brechungsfehlern sind oft weniger vorhersehbar, und die damit verbundenen Kosten und Risiken stehen möglicherweise nicht in einem gerechtfertigten Verhältnis.

Insbesondere bei stark ausgeprägter Kurzsichtigkeit könnte zu viel Hornhautgewebe entfernt werden müssen, was das Risiko für Sehprobleme steigert.

Bei signifikanten Brechungsfehlern könnte eine alternative Sehkorrektur, wie die Einsetzung phaker Intraokularlinsen (IOLs) oder der Austausch refraktiver Linsen, die bessere Wahl sein.

Die Grenzwerte für die Eignung einer Augenlaser-Operation (LASIK, PRK, SMILE etc.) können je nach der spezifischen Methode und dem individuellen Zustand des Patienten variieren. Allerdings gibt es allgemeine Richtlinien, die oft als Anhaltspunkt dienen:

Kurzsichtigkeit (Myopie): Die meisten Augenlaser-Behandlungen können Kurzsichtigkeit bis zu einem gewissen Grad korrigieren, typischerweise bis zu -10,00 Dioptrien, manchmal sogar bis zu -12,00 Dioptrien, abhängig von der Dicke und Gesundheit der Hornhaut.

Weitsichtigkeit (Hyperopie): Die Behandlungsgrenzen für Weitsichtigkeit sind oft etwas geringer als für Kurzsichtigkeit, üblicherweise bis zu +4,00 bis +5,00 Dioptrien. Einige Verfahren bieten Möglichkeiten bis zu +6,00 Dioptrien.

Astigmatismus: Astigmatismus kann in der Regel bis zu 6,00 Dioptrien korrigiert werden, abhängig von der verwendeten Technik und anderen Faktoren wie der Hornhautdicke.

Es ist wichtig zu betonen, dass diese Werte Richtlinien sind und individuelle Faktoren wie die Gesundheit der Augen, die Form und Dicke der Hornhaut, sowie der Lebensstil des Patienten bei der Entscheidung, ob eine Augenlaser-Operation durchgeführt werden kann und welches Verfahren am besten geeignet ist, berücksichtigt werden müssen. Eine umfassende Voruntersuchung durch einen qualifizierten Augenlaser-Chirurgen ist daher unerlässlich, um diese Faktoren zu bewerten und eine maßgeschneiderte Empfehlung zu geben.

5) Sie müssen das erforderliche Mindestalter erreicht haben

Zufriedenheit beim Augenlasern

Für gewisse Laserbehandlungen am Auge ist es erforderlich, dass Sie mindestens 18 Jahre alt sind, während für andere Verfahren ein Mindestalter von 21 Jahren vorgeschrieben ist. Unter bestimmten Umständen können Patienten, die jünger als diese Altersgrenze sind, dennoch behandelt werden, sofern eine Genehmigung der Eltern oder der gesetzlichen Vertreter vorliegt.

Obwohl es für die Durchführung einer Augenlaser-Behandlung keine festgesetzte Altershöchstgrenze gibt, ist es wichtig zu wissen, dass ab dem 40. Lebensjahr aufgrund einer natürlichen altersbedingten Veränderung, der Presbyopie, eventuell eine Lesebrille für die Nahsicht erforderlich wird.

Je nach individuellem Fall kann Ihr Chirurg Sie auch als geeigneten Kandidaten für einen Eingriff zur Korrektur der Alterssichtigkeit betrachten, wie beispielsweise eine Presbyond Augenlaser-Behandlung, die die Notwendigkeit einer Lese- oder Bifokalbrille reduzieren oder eliminieren kann.

6) Ihre Sehkraft sollte stabil sein

Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist es nicht unüblich, dass sich die Sehstärke für Kontaktlinsen und Brillen von Jahr zu Jahr ändert. Deshalb ist es entscheidend, dass Ihr Brechungsfehler für mindestens ein Jahr stabil geblieben ist, bevor Sie sich einer LASIK oder einer anderen Form der refraktiven Chirurgie unterziehen.

Häufig ist es die Kurzsichtigkeit, die sich mit der Zeit verschlechtert, aber auch andere Veränderungen der Sehkraft sind möglich.

Junge Menschen gelten erst dann als geeignete Kandidaten für eine solche Operation, wenn ihre Sehstärke sich auf ein bestimmtes Niveau eingependelt hat. Ihr Augenarzt wird in der Lage sein, zu beurteilen, ob Ihre Sehkraft stabil genug für den Eingriff ist.

7) Sie müssen sich in einem guten allgemeinen Gesundheitszustand befinden

Für eine Augenlaser-Behandlung dürfen keine unkontrollierten degenerativen oder Autoimmunerkrankungen vorliegen, wie beispielsweise das Sjögren-Syndrom, Rheumatoide Arthritis, Typ-1-Diabetes und AIDS. Personen mit HIV, die eine stabile und hohe Anzahl an Immunzellen aufweisen, könnten jedoch für eine Augenlaser-Operation in Frage kommen.

Im Allgemeinen erhöht eine erschwerte Heilungsfähigkeit des Körpers das Risiko für unbefriedigende Ergebnisse nach einer LASIK-Operation. Die Einschätzungen von LASIK-Chirurgen, welche Erkrankungen eine Operation ausschließen oder unter bestimmten Bedingungen ein akzeptables Risiko darstellen, können variieren.

Des Weiteren können bestimmte Medikamente die Risiken einer Augenlaser-Operation erhöhen. So können Immunsuppressiva die Heilung nach der Operation beeinträchtigen und einige Medikamente das Risiko oder die Schwere eines trockenen Auges verstärken.

8) Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie die Operation verschieben

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, ist eine Augenlaser-Operation nicht ratsam. Hormonelle Schwankungen können die Hornhautform beeinflussen und temporäre Sehveränderungen bewirken.

Es wird empfohlen, mit einer solchen Operation zu warten, bis sich Ihr Hormonspiegel und Ihre Sehkraft nach der Schwangerschaft stabilisiert haben, was einige Monate in Anspruch nehmen kann.

Häufig leiden schwangere Frauen unter trockenen Augen, was ein weiterer Grund sein könnte, die Augenlaser-Behandlung auf einige Monate nach der Schwangerschaft zu verschieben. Zudem könnten bestimmte Medikamente, die üblicherweise vor oder nach einem chirurgischen Eingriff zur Förderung der Heilung verwendet werden, wie zum Beispiel Antibiotika und Steroide, ein Risiko für das ungeborene oder gestillte Kind darstellen.

Glücklich nach dem Augenlasern

9) Ihre Erwartungen sollten realistisch sein

Obwohl die meisten Augenlaser-Operationen zu ausgezeichneten Ergebnissen führen, ist es wichtig, sich der möglichen Risiken, Nebenwirkungen und potenziellen Komplikationen einer LASIK-Behandlung bewusst zu sein, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Ein versierter Augenlaser-Chirurg wird Sie umfassend beraten, ob Sie ein geeigneter Kandidat für eine Augenlaser-Operation sind oder ob eine andere Form der refraktiven Chirurgie vorzuziehen wäre.

Es ist entscheidend, dass Sie alle relevanten Informationen über Ihren Gesundheitszustand und Ihre medizinische Vorgeschichte mit Ihrem Chirurgen teilen, um das bestmögliche Behandlungsergebnis zu erzielen.

Die Altersgrenzen für Augenlasern / LASIK

Wenn es um die Korrektur von Sehproblemen geht, steht Augenlaser-Behandlung  an der Spitze der modernen Augenchirurgie. Diese beliebte Methode zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Astigmatismus hat vielen Menschen auf der ganzen Welt zu einem Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen verholfen. Ein häufig gestelltes Thema rund um diese Prozedur betrifft die Altersgrenzen: Wer ist für LASIK geeignet, und gibt es ein “zu jung” oder “zu alt” für diesen Eingriff?

Mindestalter für Augenlaser-OP

Augenlasern bei Presbyopie

Das Mindestalter für eine LASIK-Operation ist in der Regel 18 Jahre. Der Hauptgrund dafür liegt in der Stabilität der Sehkraft. Vor dem 18. Lebensjahr befindet sich der Körper noch in der Wachstumsphase, was bedeutet, dass sich auch die Sehkraft noch verändern kann. Eine stabile Sehkraft über einen gewissen Zeitraum – üblicherweise mindestens ein Jahr – ist eine wichtige Voraussetzung für die Durchführung der LASIK, um langfristig erfolgreiche Ergebnisse zu gewährleisten.

Gibt es ein Höchstalter für Augenlaser-OP?

Offiziell gibt es kein festgelegtes Höchstalter für eine LASIK-Operation. Vielmehr spielen der allgemeine Gesundheitszustand der Augen und die Art der Sehprobleme eine entscheidende Rolle. Bei älteren Patienten können jedoch andere altersbedingte Augenveränderungen, wie zum Beispiel der Beginn einer Kataraktbildung, die Eignung für eine Augenlasern beeinträchtigen. Zudem kann bei Personen über 40 Jahren eine sogenannte Alterssichtigkeit (Presbyopie) auftreten. In solchen Fällen müssen möglicherweise alternative Augenlaser-Behandlungsmethoden wie PRESBYOND Augenlaser-OP in Betracht gezogen werden.

Augenlasern Risiken

Obwohl Augenlaser-Eingriffe als sicher und effektiv gelten, bergen sie wie jede chirurgische Prozedur gewisse Risiken.

Die potenziellen Risiken und Nebenwirkungen des Augenlaserns, um eine informierte Entscheidung zu ermöglichen.

Kurzfristige Nebenwirkungen

Nach dem Augenlasern

  • Unbehagen und leichte Schmerzen: Nach dem Eingriff können die Augen für einige Tage leicht schmerzen oder unangenehm sein. Diese Beschwerden sind normalerweise mild und können mit Schmerzmitteln, die vom behandelnden Arzt verschrieben werden, gelindert werden.
  • Trockene Augen: Eine der häufigsten Nebenwirkungen nach einer LASIK-Operation ist das trockene Auge-Syndrom. Die Patienten können für einige Wochen oder sogar Monate nach der Operation eine verminderte Tränenproduktion erfahren. Dies lässt sich in der Regel mit künstlichen Tränen behandeln und verbessert sich mit der Zeit.
  • Temporäre Sehprobleme: Unmittelbar nach dem Eingriff können temporäre Sehprobleme wie verschwommenes Sehen, Halos um Lichter, Blendempfindlichkeit und Schwierigkeiten beim Sehen in der Nacht auftreten. Diese Effekte verringern sich normalerweise in den ersten Wochen nach der Operation.

Langfristige Risiken

  • Flap-Komplikationen: Bei der LASIK-Operation wird ein dünner Flap in der Hornhaut erstellt, der zurückgeklappt wird, um das darunterliegende Gewebe zu lasern. Komplikationen mit dem Flap, wie Verschiebungen oder Faltenbildung, können das Sehvermögen beeinträchtigen und weitere chirurgische Eingriffe erforderlich machen.
  • Unter- oder Überkorrektur: In einigen Fällen kann das Ergebnis der Laserbehandlung dazu führen, dass die Sehkraft nicht genau wie beabsichtigt korrigiert wird. Dies kann eine Nachkorrektur notwendig machen, um das gewünschte Sehvermögen zu erreichen.

Ist eine Augenlaser-Behandlung schmerzhaft?

Bei der LASIK oder PRK werden Sie keine Schmerzen verspüren, da Ihnen der Arzt vorher betäubende Augentropfen verschreibt. Er wird Ihnen dann bei Bedarf Schmerzmittel verschreiben. Bei den meisten LASIK-Patienten sind die Schmerzen mild und halten nicht länger als einen Tag nach der Operation an. Nach der PRK verspüren die meisten Patienten mehr Schmerzen, da durch die Behandlung tiefere Schichten der Hornhaut freigelegt werden. Um nach der PRK ein gutes Sehvermögen zu erreichen, müssen die Schutzzellen an der Oberfläche nachwachsen. Dieser Vorgang kann 1 oder 2 Wochen dauern, manchmal auch länger.

Vor-Während-Nach der Augenlaser-Behandlung

Vor der Behandlung

  • Beratung und Voruntersuchungen: Der erste Schritt ist ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem qualifizierten Augenarzt. Hier werden Ihre Sehstärke, die Dicke Ihrer Hornhaut und die allgemeine Gesundheit Ihrer Augen beurteilt. Anhand dieser Informationen wird festgestellt, ob Sie für die Behandlung geeignet sind und welches Verfahren am besten zu Ihnen passt.
  • Vorbereitung: Vor der Operation wird empfohlen, keine Kontaktlinsen mehr zu tragen – für weiche Linsen gilt dies in der Regel eine Woche, für harte Linsen mindestens zwei bis vier Wochen vor der Untersuchung. Dies dient dazu, die natürliche Form der Hornhaut wiederherzustellen, da Kontaktlinsen diese temporär verändern können.

Während der Behandlung

  • Der Ablauf: Die eigentliche Augenlaser-Operation dauert nur etwa 10 bis 15 Minuten pro Auge. Während der Behandlung werden betäubende Augentropfen verwendet, um Schmerzen zu vermeiden. Viele Patienten berichten von einem Druckgefühl, aber nicht von Schmerzen während der Operation. Moderne LASIK-Verfahren bieten eine hohe Präzision und Sicherheit, wodurch das Risiko von Komplikationen minimiert wird.

Nach der Behandlung

  • Unmittelbare Erholung: Unmittelbar nach der Operation können die Augen brennen, jucken oder sich so anfühlen, als wäre ein Fremdkörper darin. Diese Symptome sollten jedoch innerhalb weniger Stunden nachlassen. Viele Patienten bemerken eine deutliche Verbesserung ihrer Sehkraft bereits am Tag nach der Operation.
  • Nachsorge: Nach der LASIK-Behandlung sind mehrere Nachuntersuchungen notwendig, um den Heilungsprozess zu überwachen und sicherzustellen, dass sich Ihre Sehkraft wie erwartet verbessert. Es ist wichtig, die vom Arzt verordneten Augentropfen gemäß Anweisung zu verwenden, um Infektionen und Entzündungen zu verhindern.

Langfristige Ergebnisse

Glücklich nach dem Augenlasern 2

Die meisten Patienten sind mit den Ergebnissen ihrer Augenlaser-Behandlung sehr zufrieden. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass bei manchen Menschen im Laufe der Zeit Nachkorrekturen erforderlich sein können, besonders wenn sie zum Zeitpunkt der Operation sehr junge oder sehr hohe Dioptrienwerte hatten.

Die Augenlaser-Behandlung bietet vielen Menschen die Möglichkeit, ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen zu führen. Mit der richtigen Vorbereitung, einem erfahrenen Augenarzt und angemessener Nachsorge können Patienten die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Ergebnis schaffen.

Preise für Augenlaser-Behandlungen: eine Übersicht

Das Interesse am Augenlasern als Methode zur Korrektur von Sehfehlern wächst kontinuierlich, und für viele Menschen bietet es die Chance, auf Brillen oder Kontaktlinsen verzichten zu können. Eine der meistgestellten Fragen von Interessenten betrifft jedoch die Kosten: Wie viel muss tatsächlich für eine Augenlaser-Behandlung ausgegeben werden?

Verschiedene Laserbehandlungsarten und deren Kosten

Augenlasern Kostenlose Beratung

Die Kosten für eine Augenlaser-Operation können erheblich variieren, abhängig von der Art des Verfahrens, der technischen Ausstattung der Klinik und der Erfahrung des operierenden Chirurgen. Hier ein Überblick über einige gängige Methoden:

  • LASIK – Die wohl bekannteste Methode der Augenlaser-Behandlung, die in Deutschland durchschnittlich zwischen 1.000 und 2.500 Euro pro Auge kostet.
  • Femto-LASIK – Eine fortschrittlichere Form der LASIK, bei der ein Femtosekundenlaser verwendet wird, kann Kosten bis zu 3.000 Euro pro Auge verursachen. Aber, die durchschnittlichen Kosten für FemtoLASIK in Deutschland liegen zwischen 1250-2500€
  • PRK/LASEK – Eine der ersten entwickelten Methoden, die ohne einen Flap auskommt. Die Kosten sind ähnlich denen der LASIK, können aber aufgrund geringerer technischer Anforderungen niedriger sein.
  • ReLEx SMILE – Ein neueres, minimal-invasives Verfahren, das besonders für Patienten mit dünner Hornhaut geeignet ist, und zwischen 2.000 und 3.500 Euro pro Auge kosten kann.

Kostenbeeinflussende Faktoren

  • Technologie und Ausstattung: Modernste Techniken wie Smile PRO / Relex SMILE können die Kosten erhöhen, bieten jedoch verbesserte Ergebnisse und eine höhere Sicherheit.
  • Erfahrung des Chirurgen: Höheres Honorar für erfahrene Chirurgen kann die Wahrscheinlichkeit für ein erfolgreiches Ergebnis steigern.
  • Standort der Klinik: Kliniken in größeren Städten oder in exklusiven Gegenden neigen zu höheren Preisen.
  • Nachsorge: Die Kosten für Folgeuntersuchungen und eventuelle Korrektureingriffe sollten ebenfalls bedacht werden.

Versicherungs- und Finanzierungsmöglichkeiten

Die meisten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland übernehmen die Kosten für das Augenlasern nicht, da es sich um einen kosmetischen Eingriff handelt. Eine private Krankenversicherung oder Zusatzversicherung kann unter bestimmten Voraussetzungen einen Teil der Kosten übernehmen. Darüber hinaus bieten viele Kliniken Ratenzahlungen oder Finanzierungen an.  Mehr>>>

Augenlasern in Köln – willkommen bei den Spezialisten von Lasikwelt

Augenlasern Quick-Check

Lasikwelt gehört zu den führenden Augenlaser-Zentren in Deutschland. Bei uns erhalten Sie eine Augenlaser-Behandlung auf höchstem Niveau. In unserer Praxis in der Herzogstraße 32, zentral in der Kölner Innenstadt gelegen, arbeitet unser Team, das speziell auf Laser-Sehkorrekturen geschult ist, sowie unsere sehr erfahrenen Chirurgen an optimalen Behandlungsergebnissen für unsere Patienten.

Mit unserer umfassenden Beratung stellen wir sicher, dass die für Sie optimale Behandlungsmethode ausgewählt wird. Die zahlreichen positiven Bewertungen spiegeln die hohe Patientenzufriedenheit wider, die unsere Arbeit hervorruft. Auch die Kosten für eine Augenlaser-Behandlung sind erschwinglich.

Im Augenlaser-Zentrum Lasikwelt bieten wir Ihnen modernste Technologien zur Augenlaser-Behandlung wie Smile PRO, Relex SMILE, FemtoLASIK und Presbyond Laser Blended Vision, die das Tragen einer Lesebrille weitgehend überflüssig machen. Unsere führenden, speziell ausgebildeten und erfahrenen Augenlaser-Chirurgen, die in der KRC-Liste aufgeführt sind und sich zur Einhaltung der KRC-Empfehlungen zur Qualitätssicherung verpflichten, garantieren eine Behandlung auf höchstem Niveau. Wir legen großen Wert auf Detailgenauigkeit mit erstklassigen Ergebnissen und bieten ein hohes Maß an Servicebewusstsein mit sehr persönlicher und individueller Betreuung.Transparente und fair preise sowie Finanzierungsmöglichkeiten runden unser Angebot ab.

Kontaktieren Sie uns jetzt für weitere Informationen oder eine unverbindliche Beratung, oder vereinbaren Sie direkt online einen Termin für Ihre Augenlaser-Behandlung.

Tel: 0221 2725 3333

Häufig gestellte Fragen zur Augenlaserbehandlung >>>

Die Geschichte der refraktiven Chirurgie

Geschichte der refraktiven Chirurgie – Excimer-Laser-Pallikaris

Refraktive Chirurgie ist ein Sammelbegriff für viele Augenoperationen, bei denen die Brechkraft des Auges verändert wird. Durch die Veränderung der Brechkraft benötigt der Patient nach der Behandlung keine Brille oder Kontaktlinsen mehr. Die refraktive Chirurgie ist eine sehr sichere Methode, um den Patienten von geringen oder hohen Brechungsfehlern zu befreien.

Die Geschichte der refraktiven Chirurgie begann im 20. Jahrhundert, genauer gesagt in den frühen 1930er Jahren. Zu dieser Zeit wurden erstmals Studien zur Hornhautmodellierung durchgeführt. Allerdings kam es in der Anfangszeit noch sehr häufig zu Komplikationen während und nach der Operation, beispielsweise kam es häufig zu einer Vernarbung der Hornhaut. Ab 1978 wurde die refraktive Chirurgie in den USA häufiger eingesetzt und 1983 wurde die Korrektur erstmals mit einem Excimer-Laser durchgeführt. Die erste Behandlung am Menschen wurde 1987 von Theo Seiler am Universitätsklinikum der FU Berlin mit einer photorefraktiven Keratektomie (PRK) durchgeführt . In den nächsten Jahren wurde die Methode weiterentwickelt und LASEK entwickelt. Ab etwa 1989 kombinierte Loannis Pallikaris die Keratomileusis mit dem Excimer-Laser, was zur LASIK (Laser-in-situ-Keratomileusis) führte (Quelle: Doi/Wiley ). Seitdem ist die Zahl der Augenlaserbehandlungen pro Jahr kontinuierlich gestiegen. Jährlich finden bis zu 130.000 LASIK-Operationen statt.

Eine Laserbehandlung kann bei Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder sogar Astigmatismus eingesetzt werden. Ein Sehfehler liegt vor, wenn der Brennpunkt im Auge nicht auf der Netzhaut liegt, um ein scharfes Bild zu erzeugen. Dies gilt zum Beispiel bei Kurzsichtigkeit, bei der das Auge etwas zu lang ist und der Brennpunkt nun vor der Netzhaut liegt. Bei Weitsichtigkeit ist es genau umgekehrt, der Augapfel ist etwas zu kurz und der Brennpunkt des Auges liegt hinter der Netzhaut. Bei der Laserbehandlung wird die Hornhaut des Auges so modelliert, dass Brennpunkt und Netzhaut wieder übereinander liegen. Eine andere Methode besteht darin, die natürliche Augenlinse durch eine künstliche Augenlinse zu ersetzen, um die Brille loszuwerden. Zurück zur LASIK-Methode: Mit einem Excimer-Laser wird das Hornhautgewebe entfernt, um dem Patienten ein Sehen ohne Brille zu ermöglichen. Mittlerweile gibt es verschiedene Methoden zur Korrektur der Fehlsichtigkeit, darunter die LASIK mit Mikrokeratom, bei der eine Klinge aus der obersten Hornhautschicht eine halbkreisförmige Lamelle präpariert. Eine weitere Methode ist die FemtoLASIK, bei der die Lamelle nicht mehr mit einer Klinge, sondern mit einem Laser präpariert wird. Ein völlig neues Verfahren ist das ReLEx SMILE, bei dem mit dem Laser lediglich ein kleiner Schnitt auf der Hornhaut vorgenommen und durch diesen kleinen Schnitt eine Gewebelamelle entfernt wird.

Mehr zum Augenlaserzentrum Lasikwelt in Köln

Lassen Sie Ihre Augen in Köln lasern – Lasik-Welt

Mit der Erfahrung von über 2.000 erfolgreichen Augenlaseroperationen, die jedes Jahr in unserem Zentrum durchgeführt werden, haben wir den Status eines „Center of Excellence“ für Augenlaserbehandlungen erreicht. Die langjährige Erfahrung und große Kompetenz unseres Ärzte- und Mitarbeiterteams im Bereich der Augenlaserchirurgie, unsere sorgfältige Arbeitsweise, die hochmoderne Ausstattung unserer Laser und anderer Geräte sowie die operative Durchführung Räume und die hervorragenden Untersuchungen unserer Patienten mit High-Tech-Geräten – all diese Aspekte haben dazu beigetragen, dass wir in unserem Zentrum für Augenlaserchirurgie hervorragende Behandlungsergebnisse vorweisen können.

Wenn Sie für Ihre Augenlaser-Behandlung von außerhalb Kölns anreisen, können Sie vielleicht die eine oder andere Sehenswürdigkeit dieser schönen Stadt besichtigen. Hier ein paar Tipps:

  1. Erklimmen Sie die Spitze des Kölner Doms
    Erklimmen Sie die 509 Stufen zum Kölner Dom – einem UNESCO-Weltkulturerbe und dem zweithöchsten Gebäude Kölns – und genießen Sie beeindruckende Ausblicke über die Stadt. Es dauert eine Stunde, um den Gipfel zu erreichen, aber die Panoramen sind es wert. Wenn Sie Höhenangst haben, können Sie die Schatzkammer für 4 € besichtigen oder einfach die beeindruckende Kirche kostenlos besichtigen.
  2. Besuchen Sie das Schokoladenmuseum
    Besuchen Sie das Kölner Schokoladenmuseum im Rheinauhafen mit Blick auf die Altstadt, um ein echtes Willy-Wonka-Leben zu erleben und ein essbares Erlebnis zu genießen. Erfahren Sie alles über die Geschichte des Kakaos und den Prozess, der diese Bohnen in köstliche Schokoriegel verwandelt.
  3. Parfüm selbst herstellen
    Vom Rhein bis zum Flaschendüft: Köln ist berühmt für sein Wasser. Sie könnten einfach eine Flasche Eau de Cologne aus dem Regal einer Parfümerie auswählen, aber warum nicht Ihre eigene, einzigartige Formel für einen ganz persönlichen Duft kreieren? Besuchen Sie die Hauptfiliale von 4711 und erfahren Sie mehr über die Geschichte des berühmten Exportartikels der Stadt. Kreieren Sie Ihren eigenen Duft in einem ihrer Workshops: jeden Donnerstag ab 15 Uhr
  4. Geschäfte im Belgischen Viertel
    Große Marken und Designerläden finden Sie in der Hohen Straße und der Schildergasse, den beiden Haupteinkaufsstraßen Kölns. Aber wenn Sie einzigartigen Schmuck und Vintage-Schnäppchen kaufen möchten, besuchen Sie das Belgische Viertel, wo sich in verwinkelten Häusern zahlreiche Einzelboutiquen befinden, die von einigen der talentiertesten Modetalente der Stadt geführt werden.
  5. Den Kölner Karneval feiern
    Der Kölner Winterkarneval, auch „fünfte Jahreszeit“ genannt, ist einer der größten in Europa. Beginnend am Donnerstag vor Aschermittwoch und eine ganze Woche lang werden die verrückten Karnevalstage mit Straßenumzügen und Partys auf den Plätzen und Kneipen der Stadt gefeiert, die während der Feierlichkeiten längere Öffnungszeiten haben. Bunte Märsche und Scharen kostümierter Feiernder gipfeln im Rosenmontagsumzug mit den drei Symbolfiguren Prinz, Bauer und Jungfrau.
  6. Treffpunkt im Rheinauhafen Der Rheinauhafen
    liegt stolz am Rheinufer unweit des Stadtzentrums und beherbergt zahlreiche Gewerbebüros, Privathäuser, Geschäfte, Restaurants und Cafés. Besonders auffällig sind die drei Kranhäuser bzw. Krantürme, die 60 Meter in den Himmel ragen und zu einem ikonischen Bestandteil der Kölner Skyline geworden sind. Übernachten Sie im Herzen dieses hochmodernen Viertels im Vier-Sterne-Art’Otel – genießen Sie das Spa oder verbringen Sie Zeit damit, die auffälligen Collagen des koreanischen Künstlers SEO zu bestaunen, die dauerhaft in den öffentlichen Bereichen des Hotels ausgestellt sind.

Köln liegt auch sehr nah an Düsseldorf, Bonn, Bielefeld, Wuppertal, Duisburg, Dortmund. Mit dem Zug dauert es nicht länger als eine Stunde, um von diesen Städten nach Köln zu gelangen. Und der Hauptbahnhof von Köln ist nicht mehr als 300 Meter von unserem Laserzentrum entfernt. Es ist also sehr einfach, zu kommen und eine modernste Operation mit perfektem Service zu einem erschwinglichen Preis durchführen zu lassen. Vom Lasikwelt Augenlaser-Zentrum aus sind diese Städte gut erreichbar. Bremen, Hannover, Hamburg, Stuttgart und München liegen ein wenig weiter entfernt von Köln, aber wenn Sie das Verhältnis von Qualität und Preis in Betracht ziehen, lohnt es sich, Lasikwelt Köln zu wählen und nur einen Tag in dieser schönen Stadt zu verbringen, um eine erstklassige Laser-Augenoperation zu erhalten.

Kostenloser Quick-Check