Die Bedeutung der Augenlaser-Technologie für bessere Ergebnisse bei refraktiven Chirurgien

Die Fortschritte in der Augenlaser-Technologie haben die Möglichkeiten der refraktiven Chirurgie revolutioniert und zu signifikant verbesserten Ergebnissen für Patienten geführt. Diese Technologien ermöglichen präzisere Korrekturen von Sehfehlern wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus und Altersichtigkeit was zu einer höheren Zufriedenheit der Patienten führt.

Einer der Schlüsselaspekte der Augenlaser-Technologie ist ihre Fähigkeit, die Hornhaut des Auges mit außerordentlicher Genauigkeit zu formen. Verfahren wie FemtoLASIK nutzen einen hochpräzisen Laser, um die Hornhaut zu schneiden und umzuformen, was zu einer korrekten Lichtbrechung und damit zu einer verbesserten Sehqualität führt. Moderne Methoden wie Smile PRO verwenden sogar einen Femtosekundenlaser, der die Präzision weiter erhöht und das Risiko von Komplikationen minimiert.

Neben der Präzision bieten LASIK-Technologien auch eine schnelle Genesung. Viele Patienten berichten von einer deutlichen Verbesserung ihrer Sehkraft bereits kurz nach dem Eingriff. Dies ist ein erheblicher Vorteil gegenüber traditionellen Methoden, bei denen die Erholungszeiten länger sein können.

Die kontinuierliche Entwicklung und Verbesserung der Augenlaser-Technologien tragen dazu bei, dass refraktive Chirurgie heute sicherer, effektiver und zugänglicher ist als je zuvor. Für Menschen, die von Sehfehlern betroffen sind, bietet dies eine vielversprechende Möglichkeit, ihre Sehkraft zu verbessern und möglicherweise die Abhängigkeit von Brillen oder Kontaktlinsen zu reduzieren oder sogar ganz zu eliminieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Bedeutung der Augenlaser-Technologie für die refraktive Chirurgie nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Sie bietet Patienten nicht nur die Aussicht auf eine bessere Sehqualität, sondern auch auf eine schnellere Erholung und eine signifikante Verbesserung ihrer Lebensqualität.

Als Lasikwelt Augenlaser-Zentrum Köln verpflichten wir uns, die beste verfügbare Technologie und Methoden anzubieten, die weltweit verfügbar sind.

Die Refraktive Systemlandschaft von ZEISS

visumax_800_and_mel_90_1

Mit einem umfassenden, gut durchdachten Konzept hat ZEISS eine optimal abgestimmte refraktive Systemlandschaft, bestehend aus dem MEL® 90 Excimer Laser, dem VisuMax® 800 und der CRS-Master® Behandlungsplanungsstation, zusammengestellt. Bei gleichzeitiger Behandlung sorgen diese drei Premium-Apparaturen für einen stromlinienförmigen Arbeitsablauf und eine effektive Patientenversorgung.

ZEISS Refractive Workplace: Eine neue Ära der refraktiven Chirurgie

Die refraktive Chirurgie hat sich in den letzten Jahrzehnten rasant weiterentwickelt und ermöglicht es heute, Fehlsichtigkeiten präziser denn je zu korrigieren. Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg solcher Eingriffe ist die sorgfältige Planung und präzise Ausführung. Hier setzt der ZEISS Refractive Workplace an, eine innovative Plattform, die den gesamten Ablauf der refraktiven Chirurgie optimiert und unterstützt.

Was ist der ZEISS Refractive Workplace?

Der ZEISS Refractive Workplace ist eine umfassende Softwarelösung, die von der renommierten Firma Carl Zeiss Meditec entwickelt wurde. Sie dient als Schnittstelle zwischen Diagnose, Operationsplanung und chirurgischer Ausführung. Mit seiner Hilfe können Augenärzte patientenspezifische Daten aus verschiedenen Quellen integrieren, Behandlungsstrategien simulieren und optimieren sowie die operativen Einstellungen für refraktive Lasergeräte präzise vornehmen.

Die Funktionsweise des ZEISS Refractive Workplace

Das Herzstück des ZEISS Refractive Workplace ist eine benutzerfreundliche Software, die alle relevanten Patientendaten visualisiert. Sie ermöglicht eine detailreiche Analyse der Vorder- und Rückfläche der Hornhaut, der Wellenfront-Daten und der Linsendichte. Ärzte können damit individuelle Behandlungspläne erstellen, die sowohl die anatomischen Besonderheiten als auch die spezifischen Sehanforderungen des Patienten berücksichtigen.

Vorteile des ZEISS Refractive Workplace

Einer der größten Vorteile des ZEISS Refractive Workplace ist die Möglichkeit, chirurgische Prozesse zu standardisieren und gleichzeitig eine Individualisierung der Behandlung zu gewährleisten. Die intuitive Benutzeroberfläche und die Integration von Daten aus verschiedenen Messgeräten erhöhen die Effizienz im klinischen Alltag und tragen dazu bei, die Sicherheit und Vorhersagbarkeit der Eingriffe zu verbessern.

Einsatzgebiete des ZEISS Refractive Workplace

Der ZEISS Refractive Workplace wird in der Planung und Durchführung verschiedener refraktiver Eingriffe eingesetzt, von LASIK über PRK bis hin zu Linsenimplantationen. Besonders wertvoll ist er bei der Anwendung komplexer Technologien wie SMILE (Small Incision Lenticule Extraction) oder torischen Intraokularlinsen, wo präzise Abmessungen und Positionierungen ausschlaggebend für den Erfolg sind.

Zukunftsperspektiven mit dem ZEISS Refractive Workplace

Die Zukunft der refraktiven Chirurgie liegt in der präzisen Anpassung an den einzelnen Patienten. Der ZEISS Refractive Workplace bildet eine solide Grundlage für eine noch personalisiertere Patientenbetreuung und chirurgische Exzellenz. Mit fortschreitender Entwicklung und der Integration weiterer innovativer Technologien wird diese Plattform die Qualität und die Ergebnisse refraktiver Eingriffe weiter steigern.

Der ZEISS Refractive Workplace steht beispielhaft für den technologischen Fortschritt in der Augenheilkunde. Er kombiniert Diagnostik und Operationsplanung in einem nahtlosen Prozess, der den Ärzten ermöglicht, auf höchstem Niveau zu arbeiten und den Patienten die bestmögliche Sicht zu verschaffen.

Zeiss Visumax® 800 Femtosekunden Laser

Visumax 800

Der Carl Zeiss Meditec VisuMax® 800 Femtosekunden-Laser ist der neueste aus der dritten Generation von Femtosekundenlasern. Er ist präziser und energieeffizienter als jedes andere Laserystem. Der VisuMax ist so genau, dass er bis zu sieben Mal weniger Energie verbraucht als andere Femtosekundenlaser. Ein geringer Energieverbrauch ist entscheidend bei der Behandlung des sensiblen Gewebes der Hornhaut. Die Hochpräzisonsoptik von ZEISS bietet einen äußerst fixierten Laserstrahl, der mit minimaler Laserenergie präzise die angestrebte Abtragungstiefe erreicht. Somit bleibt das Gewebe außerhalb des anvisierten Bereichs unberührt. Das Ergebnis: Minimale und dadurch präzisere Laserenergie zur Herstellung von genaueren, empfindlicheren und sanfteren Falten als jeder andere Femtosekundenlaser.
Der VisuMax® 800 ist somit der einzige Femtosekundenlaser, der den Druck im Augeninneren nicht erhöht und Sie werden daher während der Behandlung nichts bemerken.
Aufgrund seiner einzigartigen Genauigkeit ist der VisuMax der einzige Femtosekundenlaser, der für die modernste Augenlaser-Behandlungsmethode geeignet ist: SMILE PRO, ReLEx-SMILE

Mehr

Zeiss MEL® 90 Excimerlaser

zeiss_excimer_laser_mel_90

Der Carl Zeiss Meditec MEL® 90 Excimer-Laser

Der Excimer-Laser – Die Intelligente Verbindung aus bewährten Erfahrungen und spannendem Fortschritt. Der Einsatz der Excimer-Lasertechnologie bei refraktiven Behandlungen begann 1986 mit Zeiss. Der MEL® 90 setzt diese Tradition fort. Eine erfolgreiche Verbindung in Sachen Kompetenz und Innovation verspricht dem Nutzer eine lohnende, umfassende Erfahrung.
Der Zeiss MEL® 90 Excimer Laser bietet unglaublich exakte, selbststabilisierte, kalibrierte Laserenergie. Zeiss war der erste Laserproduzent, der die so gennante close-loop- Energiestabilisierung herstellte – die gängige Methode der Energiestabilisierung, genutzt vom MEL® 90. Diese verleiht ihm die schnellste Reaktionszeit aller Laser, ohne dass die ständige Notwendigkeit einer Nutzerkalibrierung erforderlich ist.
Der MEL 90 ist auch ein erstklassiges Programm zur Behandlung von Patienten mit Altersweitsicht. Wahlweise bietet ZEISS mit dem PRESBYOND® Laser Blended Modul eine fortschrittliche und echt binoculare Laserkorrekturbehandlung, die die Begrenzungen der herkömmlichen Monovision bei weitem überschreitet.

Mehr

OCULUS Pentacam HR

pentacam HR

Pentacam HR: Revolution in der Hornhautdiagnostik

In der Augenheilkunde ist eine präzise Untersuchung der Hornhaut für die Diagnose und Behandlung von Sehfehlern sowie Hornhauterkrankungen von entscheidender Bedeutung. Die Pentacam HR steht für eine revolutionäre Weiterentwicklung in der Hornhautvermessung und bietet Augenärzten ein umfassendes Bild der vorderen Augensegmente.

Was ist die Pentacam HR?

Die Pentacam HR ist ein hochauflösendes Scheimpflug-Kamerasystem, das eine detaillierte Darstellung und Analyse der Hornhaut bietet. Das Gerät zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, tausende von Messpunkten auf der Hornhaut zu erfassen, um ein dreidimensionales Modell des vorderen Augenabschnitts zu erstellen. Diese hochpräzise Technik ermöglicht es, die Hornhaut in ihrer Gesamtheit – einschließlich Vorder- und Rückfläche sowie der Hornhautdicke – zu analysieren.

Die Funktionsweise der Pentacam HR

Mithilfe einer rotierenden Scheimpflug-Kamera führt die Pentacam HR eine 360-Grad-Scannung der Hornhaut durch und generiert dabei Bilder in Sekundenschnelle. Diese Bilder werden zu einem dreidimensionalen Modell verarbeitet, welches eine exakte Vermessung und Visualisierung der Hornhautstrukturen ermöglicht. Durch die dreidimensionale Analyse können auch subtile Veränderungen und Anomalien erkannt werden, die für das menschliche Auge sonst unsichtbar bleiben.

Vorteile der Pentacam HR

Die Pentacam HR bietet gegenüber anderen diagnostischen Verfahren entscheidende Vorteile. Sie ermöglicht nicht nur eine berührungslose und patientenfreundliche Untersuchung, sondern liefert auch äußerst genaue Daten zur Hornhauttopographie und -tomographie. Diese Daten sind insbesondere vor refraktiven Operationen, bei der Diagnose von Keratokonus und anderen Hornhautdystrophien sowie zur Katarakt- und Glaukombeurteilung von großer Bedeutung.

Einsatzgebiete der Pentacam HR

Das Gerät findet Anwendung in der Routinediagnostik und in spezialisierten Augenzentren. Es ist ein unverzichtbares Instrument bei der Planung von Augenlaserbehandlungen, der Auswahl und Anpassung von Intraokularlinsen und der Kontaktlinsenanpassung. Ebenfalls ist es ein wesentliches Tool zur frühzeitigen Erkennung und zum Management von Hornhauterkrankungen.

Zukunftsperspektiven mit der Pentacam HR

Die Pentacam HR eröffnet neue Möglichkeiten in der personalisierten Medizin. Durch die Integration von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen in die Auswertungssoftware können zukünftig Diagnosen noch präziser und Behandlungsempfehlungen noch individueller gestaltet werden. Dies trägt zu einer stetigen Verbesserung der Patientenversorgung bei und festigt die Rolle der Pentacam HR als Goldstandard in der Hornhautdiagnostik.

Mit der Pentacam HR steht den Augenärzten ein fortschrittliches Gerät zur Verfügung, das die Präzision in der Hornhautdiagnostik auf ein neues Level hebt und die Tür zu einer neuen Ära der Augenheilkunde aufstößt.

ATLAS 9000 Hornhaut-Topographie-System

Zeiss-Atlas-9000

Das Hornhaut-Topographie-System ATLAS 9000 stellt durch den Einsatz der Placido Disk-Technologie mit dem Cone-of-Focus™ Ausrichtungssystem eine innovative und präzise Lösung für die topografische Analyse der Hornhaut dar. Die einzigartige Kombination aus dem bewährten Cone-of-Focus™ Ausrichtungssystem und dem ausgeklügelten Arc-Step-Algorithmus ermöglicht Messungen von höchster Präzision im Submikrometerbereich und eine verlässliche Rekonstruktion der Oberfläche durch Triangulation.

Die gesteigerte Effektivität des Topographie-Systems ergibt sich aus einem 22 Ringe umfassenden Placido Disk-System, welches eine Überlappung der Projektionsringe vermeidet und dadurch genaue Messergebnisse für eine Vielzahl von Patienten sicherstellt. Zudem sorgt der großzügige Arbeitsabstand von 70 mm für eine Reduktion von Fehlmessungen, die bei Systemen mit kleineren Cones häufiger vorkommen.

Mit SmartCapture™-Bildanalyse-Technologie wird die Aufnahme des idealen Bildes bereits bei der ersten Messung sichergestellt. Dabei werden während der Ausrichtung bis zu 15 digitale Bilder pro Sekunde aufgenommen und das beste automatisch ausgewählt. Die nächste Generation der Bildverarbeitung sorgt für wiederholbare und verlässliche Ergebnisse, auch in komplizierten Fällen.

Die fortschrittliche Hornhautwellenfront-Analyse (Corneal Wavefront Analysis) verbessert nicht nur die Patientenberatung, sondern optimiert auch die Auswahl der Behandlung. Mittels Ray-Tracing-Technologie werden Hornhaut-Aberrationen höherer Ordnung sichtbar gemacht, was wesentliche Einsichten für die Beratung und Behandlungsplanung liefert.

Diese Methode der Analyse bietet weitere Vorteile, darunter:

  • Aufklärung der Patienten über höhergradige Aberrationen und Simulation der Sehqualität.
  • Beurteilung der Hornhautrefraktion mit visueller Simulation und Punktverteilungsfunktion.
  • Verwendung der Zernike-Analyse zur Messung sphärischer Aberrationen, um die Auswahl asphärischer IOLs zu optimieren.
  • Schnelle Beurteilung der Auswirkungen von Hornhautaberrationen höherer Ordnung.
  • Bewertung der Veränderungen in der Kontrastempfindlichkeit mittels der Modulationsübertragungsfunktion (MTF).

Des Weiteren erleichtern die automatische Pupillometrie und HVID-Messung die Anpassung von Kontaktlinsen und die Planung refraktiver Eingriffe. Die Pupillengröße, gemessen unter zwei Beleuchtungsbedingungen, liefert wichtige Informationen über die optische Zone unter verschiedenen Lichtverhältnissen. Das Verfahren erleichtert die Beurteilung der Zentrierung und der Wirksamkeit von LASIK oder Orthokeratologie und unterstützt die Anpassung multifokaler Kontaktlinsen durch ein besseres Verständnis der Pupillengröße. Zusätzlich wird die Auswahl und Anpassung von Kontaktlinsen durch die automatische Messung des Horizontal Visible Iris Diameter (HVID) optimiert.

Ergonomisches Design

Das ergonomisch gestaltete System ist ideal für Chirurgen und Patienten konzipiert:

Es integriert einen leistungsfähigen Computer mit hochentwickelter Analyse-Software in einer kompakten Bauweise. Die innovative Kinnstütze ermöglicht eine optimale Positionierung der Patienten, erleichtert die Bildaufnahme, erfasst einen weiten Bereich der Hornhautperipherie und erkennt automatisch das linke und rechte Auge. Die unsichtbare Beleuchtung der Placido-Ringe sorgt auch bei lichtempfindlichen Patienten für Komfort.

PathFinder II Hornhaut-Analyse-Software

Maximieren Sie die Effizienz Ihrer topographischen Analyse.

Mit der PathFinder II Software für das ATLAS Hornhaut-Topographie-System (Modell 9000) lassen sich topographische Screenings vor Augenlaser-Behandlungen einfach und sicher durchführen. Die Software unterstützt das Screening für refraktive Chirurgie und hilft, abnormale Hornhautzustände zu identifizieren. Dank fortschrittlicher Analysemethoden des PathFinder II können sofortige Risikoeinschätzungen für verschiedene Hornhautveränderungen abgeleitet werden, basierend auf einem breiten Spektrum von Topographiedaten und einer umfassenden klinischen Datenbank.

MasterFit Kontaktlinsen-Software

Für eine perfekte Anpassung von gasdurchlässigen Linsen.

Komplizierte Hornhautzustände wie asymmetrischer Astigmatismus oder ungleichmäßige Astigmatismen beeinträchtigen die Passform von Kontaktlinsen. Die MasterFit II Software ermöglicht eine individuelle Anpassung von GP-Linsen nach Ihren Bedürfnissen und bringt zahlreiche Vorteile mit sich:

Die Simulation von Fluoreszeinbildern unterstützt die Anpassung von Sonder- und Lagerlinsen, inklusive sphärischer und torischer Varianten. Die Software passt die Linsen automatisch an, um den optimalen Abstand zum Tränenfilm zu gewährleisten, und optimiert so die Effizienz bei der Linsenanprobe durch die Anpassung von Parametern und die Simulation der Linsenbewegung. Die Datenübertragung der Topographie-Ergebnisse an Ihr Labor wird elektronisch abgewickelt, um die Bestellung und Anpassung zu vereinfachen.

Atlas Review Software

Verbessern Sie Ihre Produktivität mit vernetzten Lösungen.

Die Atlas Review Software ist speziell für die Nutzer der Modelle 993, 995 und 9000 entwickelt worden und baut auf die bewährten Funktionen früherer Versionen auf. Mit diesem Tool erweitern Sie die Möglichkeiten Ihres bestehenden Atlas Hornhaut-Topographie-Systems signifikant:

Dank des dynamischen Fernzugriffs auf alle topographischen Untersuchungsdaten und Patientenaufklärungstools, wie die Simulation von Hornhautwellenfronten, können Sie Ihre Arbeitsabläufe beschleunigen. Die Software bietet eine ähnliche Funktionalität wie das Atlas Modell 9000 und ist kompatibel mit den früheren Modellen 993 und 995.

Corvis® ST

Corvis ST

 

Der Corvis® ST – Einblick in die moderne Diagnostik der Hornhautbiomechanik

In der Welt der Ophthalmologie spielt die Biomechanik der Hornhaut eine zentrale Rolle für die Beurteilung der Augengesundheit und die Planung chirurgischer Eingriffe. Mit dem Corvis® ST steht ein hochmodernes Diagnosegerät zur Verfügung, das genau in diesem Bereich neue Maßstäbe setzt.

Was ist der Corvis® ST?

Der Corvis® ST ist ein nicht-invasives, tonometrisches Gerät, das mit einer Ultrahochgeschwindigkeitskamera ausgestattet ist, um die dynamische Reaktion der Hornhaut auf einen standardisierten Luftimpuls zu erfassen. Diese Technologie ermöglicht es, präzise Messungen der biomechanischen Eigenschaften der Hornhaut durchzuführen und bietet damit eine wertvolle Ergänzung zu herkömmlichen Methoden der Hornhautvermessung.

Wie funktioniert der Corvis® ST?

Das Prinzip des Corvis® ST beruht auf einem kontrollierten Luftstoß, der eine Deformation der Hornhaut verursacht. Während dieses Vorgangs nimmt die Hochgeschwindigkeitskamera mit über 4.300 Bildern pro Sekunde die Veränderungen der Hornhautstruktur auf. Die daraus resultierenden Daten liefern nicht nur Informationen über den intraokularen Druck, sondern auch über die biomechanischen Eigenschaften der Hornhaut, wie deren Elastizität und Festigkeit.

Welche Vorteile bietet der Corvis® ST?

Die von dem Corvis® ST bereitgestellten Daten ermöglichen eine umfassende Analyse der Hornhautbiomechanik. Dadurch können Risikopatienten für Erkrankungen wie Keratokonus frühzeitig identifiziert werden. Ebenso profitieren Patienten, die eine refraktive Chirurgie in Betracht ziehen, da der Corvis® ST wichtige Informationen zur Stabilität und zur Belastbarkeit der Hornhaut liefert.

Des Weiteren trägt der Corvis® ST zur präzisen Diagnostik und Monitoring von Glaukom bei. Indem das Gerät das biomechanische Verhalten der Hornhaut misst, können genauere Aussagen über den tatsächlichen intraokularen Druck gemacht werden, welcher ein entscheidender Faktor beim Glaukom ist.

Einsatzgebiete des Corvis® ST

Neben der Glaukom-Diagnostik und der Evaluation vor refraktiven Eingriffen, wird der Corvis® ST auch in der postoperativen Nachsorge und bei der Erforschung der Hornhautbiomechanik eingesetzt. Forscher und Kliniker schätzen das Gerät für seine Fähigkeit, subtile Veränderungen der Hornhaut zu erkennen, die bei herkömmlichen Methoden möglicherweise unentdeckt bleiben.

Zukunftsperspektiven

Mit seiner fortschrittlichen Technologie und der Fähigkeit, komplexe biomechanische Daten zu erfassen, steht der Corvis® ST an der Spitze der diagnostischen Innovationen im Bereich der Augenheilkunde. Die kontinuierliche Weiterentwicklung und Integration der Gerätedaten in großangelegte klinische Datenbanken verspricht, das Verständnis von Hornhauterkrankungen zu vertiefen und die Behandlungserfolge weiter zu verbessern.

Der Corvis® ST repräsentiert damit nicht nur den aktuellen Stand der Technik, sondern zeigt auch die Richtung auf, in die sich die Augenheilkunde in der Zukunft bewegen wird – hin zu einer präziseren, personalisierten Patientenversorgung.

WaveScan – Wellenfront-Analyse zur Ermittlung von Sehfehlern

Die WaveScan-Technologie erlaubt eine fortschrittliche Wellenfront-Analyse zur Identifizierung von Sehfehlern, die über die mit herkömmlichen Sehhilfen korrigierbaren hinausgehen. Diese Methode erfasst nicht nur standardmäßige Refraktionsfehler, sondern auch komplexere Aberrationen höherer Ordnung. Solche präzisen Daten sind essentiell, um eine maßgeschneiderte Laserbehandlung zu ermöglichen, die das Sehvermögen des Patienten optimal verbessert.

Im Zuge der WaveScan-Analyse werden 168 spezifische Punkte auf der Hornhaut untersucht, um die Brechungseigenschaften des Augenlichts zu bestimmen. Dies beinhaltet die Messung von 24 optischen Unregelmäßigkeiten höherer Ordnung zusätzlich zu den üblichen Fehlsichtigkeiten wie Kurz- und Weitsichtigkeit sowie Astigmatismus, welche in die Laserkorrektur einfließen.

Bei der Wellenfrontmessung sendet das Gerät Lichtpulse durch das Auge bis zur Netzhaut, die reflektierten Wellen werden durch Hornhaut und Linse zurückgesendet und von einem Wellenfrontsensor erfasst. Eine sogenannte Funduskamera bildet diese Wellen ab, wodurch Verzerrungen der ausgehenden Strahlen sichtbar und die Fehler im gesamten optischen System des Auges bestimmbar werden.

Nachdem die Wellenfrontmessungen abgeschlossen sind, verfügen unsere Chirurgen über detaillierte Informationen zu den individuellen Sehfehlern des Patienten. Auf Basis dieser Daten wird die geeignetste Augenlaserbehandlungsmethode, sei es ReLEx Smile, Lasik oder Presbyond, für den einzelnen Patienten ausgewählt.

Endothel-Mikroskop EM-3000

ENDOTHELMIKROSKOP-lasikwelt

Das Endothel-Mikroskop EM-3000 bietet eine fortschrittliche Technologie zur Beurteilung der Hornhautendothelzellen. Es ermöglicht es, die Zelldichte und Morphologie der tiefsten Hornhautschicht zu messen, und das auf nicht-kontaktive Weise. Dank der Auswahlmöglichkeit aus sieben Aufnahmemodi können innerhalb kürzester Zeit bis zu 15 Bilder pro Serie erfasst werden, wobei das beste Bild automatisch hervorgehoben wird.

Es wird empfohlen, nach dem Einsetzen einer phaken Intraokularlinse, wie z.B. einer ICL, jährlich die Endothelzellen mittels spekulärer Mikroskopie zu überprüfen. Nicht invasiv werden dabei Zahl und Form der Endothelzellen analysiert, welche essenziell für die Klarheit der Hornhaut sind, indem sie kontinuierlich Feuchtigkeit abpumpen. Diese Methode erleichtert auch die Diagnose von Fuchs-Dystrophie, einer Erkrankung, die durch den fortschreitenden Verlust von Endothelzellen gekennzeichnet ist.

NIDEK Tonoref II

oculus-tonoref-II

Der NIDEK Tonoref II ist ein multifunktionales 3-in-1-Gerät, das ein Autokeratometer, ein Autorefraktometer und ein Non-Contact-Tonometer in sich vereint. Diese Kombination erlaubt es, drei verschiedene Messungen schnell, bequem und automatisch hintereinander durchzuführen, ohne dabei verschiedene Geräte bedienen zu müssen. Gemessen werden der Refraktionswert, der Augeninnendruck sowie die Hornhautkrümmung.

Auch bei schwierigen Augenlidverhältnissen ist die Bedienung des Tonoref II unkompliziert. Integrierte Funktionen gewährleisten die automatische Zentrierung der Pupille und Auslösung der Messung. Zusätzlich bietet das Gerät eine sofortige Überprüfung jeder Messung und ermöglicht eine einfache Übertragung der Daten an diverse Endgeräte, inklusive eines Druckers.

Zu den besonderen Merkmalen gehört:

Ein Gerät mit vier Messfunktionen – eine Kombination, die sowohl Zeit als auch Raum spart. Automatisierte Fokussierung, Zentrierung und Auslösung der Messungen erleichtern die Durchführung von Pachymetrie, Non-Contact-Tonometrie, Keratometrie und Refraktion in direkter Abfolge.

Dank dieses innovativen Instruments können unsere Chirurgen umfangreiche Informationen über Ihre Sehkraft und den generellen Zustand Ihrer Augen erhalten, und das alles bei einer Untersuchung, bei der Ihre Augen nicht berührt werden.

NIDEK RT-5100

nidek-rt-5100

Der NIDEK RT-5100 Phoropter ermöglicht präzise automatische Refraktionsmessungen und zeichnet sich durch seine benutzerfreundliche Bedienung aus. Die Steuerung wird über ein klar strukturiertes Kontrollmodul mit einem eingebauten Touchscreen realisiert. Sämtliche Sehtests der Projektoren CP-770, CP-690 und CP-660 können direkt über dieses Modul angewählt werden. Zudem bietet die Infrarot-Technologie die Möglichkeit, das SC-1600 Pola Bildschirm-Sehtestgerät zu bedienen. Eine schnelle Übertragung der Refraktions- und Brillenwerte ist durch die Kompatibilität mit den NIDEK Autorefraktometern der AR- und ARK-Reihe sowie den LM-Scheitelbrechwertmessern gewährleistet.

Der NIDEK RT-5100 Phoropter ist für die präzise und automatisierte Refraktionsbestimmung konzipiert, die unabhängig vom Anwender exakte Werte liefert. Zur optimalen Datenübermittlung ist er mit verschiedenen Geräten kompatibel. Er garantiert genaue Messergebnisse unter realitätsnahen Sichtbedingungen für die Ermittlung der korrekten Brillenwerte. Für die Überprüfung des Sehvermögens im Nahbereich ist der Phoropter mit einer speziellen Funktion ausgestattet. Dank einer besonderen Beschichtung, die die Linsen sauber hält, sind die Testergebnisse noch exakter.

Der Satz „Ihre Sehleistung ist unser primärer Fokus” bedeutet, dass jeder Patient in dem LASIKWELT Augenlaser-Zentrum die beste Augenversorgung erhalten wird. Unsere Chirurgen* und Mitarbeiter sorgen für die beste Betreuung während Ihrer Augenlaser-OP. Um eine bestmögliche Augenversorgung und Patientenbetreuung zu gewährleisten, haben wir in die modernste Augenlaser-Technologie investiert. Mit einem gut ausgebildeten Personal, das mit den besten Werkzeugen der Branche ausgestattet ist, können wir unser hohes Ziel erreichen, hervorragende Pflege zu sehr erschwinglichen Preisen und mit Finanzierungsmöglichkeiten zu bieten.

Die nächste Entwicklungsstufe in der modernen Augenlaser-Chirurgie: Smile PRO mit dem Visumax 800 Femtosekunden-Laser. Die Augenlasertechnik des LASIKWELT Augenlaser-Zentrums in Köln ist von größerer Sicherheit als jemals zuvor und lässt sich auf die persönlichen Sehbedürfnisse des Patienten ausrichten.

Unsere branchenführende und aktuell schnellste refraktive Plattform der Firma ZEISS kombiniert zum ersten Mal die beiden Lasersysteme Visumax 800 Femtosekunden-Laser und MEL 90 Excimerlaser.

LASIKWELT Augenlaser-Zentrum Köln

ReLEx SMILE Köln,, Femto-LASIK Köln, PRESBYOND Köln