Kann eine LASIK meine Sehkraft beim Lesen verbessern?

/Kann eine LASIK meine Sehkraft beim Lesen verbessern?

Kann eine LASIK meine Sehkraft beim Lesen verbessern?

Die Wiederherstellung der Sehkraft für das Lesen bei Patienten mit Altersweitsichtigkeit im Alter von über 40 Jahren ist eine der aufregendsten Entwicklungen in der operativen Korrektur der Sehstärke.

Bei Patienten, die Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und/oder Astigmatismus haben, können mit der LASIK-Operation auch die Probleme beim Lesen, die durch die Altersweitsichtigkeit verursacht wurden, mit einer Technik namens Monovision behoben werden. Bei der Monovision wird der Sehfehler an einem Auge vollständig korrigiert und bei dem anderen Auge wird absichtlich eine mittlere Kurzsichtigkeit beibehalten. Das Ergebnis: Das vollständig korrigierte Auge sieht entfernte Objekte sehr deutlich und das kurzsichtige Auge ermöglicht eine funktionale Sehkraft für die Nähe ohne Lesebrille.

Wenn Sie diese Methode in Betracht ziehen, ist es oft ratsam, die Monovision zuerst für eine kurze Zeit mit Kontaktlinsen auszuprobieren, um sicherzustellen, dass Sie sich an die Monovision gewöhnen können, bevor Sie eine Monovision-LASIK durchführen lassen.

Eine weitere Option ist die Multifokal-LASIK – eine Behandlung, bei der die Oberfläche des Auges auf eine Art neu geformt wird, die bifokale oder multifokale Kontaktlinsen imitiert. Die Multifokal-LASIK kann die Abhängigkeit von der Lesebrille reduzieren, aber es entsteht ein erhöhtes Risiko von Blendungen und Halos nach dieser Behandlung, die nur schwierig zu beheben sind.

Monovision-LASIK ist eine Art, die Sehstärke zum Lesen zu verbessern. Ein Hornhaut-Inlay ist eine weitere.

Eine vielleicht noch bessere Methode, die Altersweitsichtigkeit zu korrigieren als die Monovision-LASIK oder die Multifokal-LASIK ist eine Hornhaut-Inlay-Operation. Bei dieser Behandlung wird mit einem Laser eine kleine Tasche im Zentrum der Hornhaut erzeugt und ein winziges optisches Instrument (Hornhaut-Inlay oder Hornhaut-Implantat) wird in dieser Tasche platziert, welche dann von selbst heilt.

Im April 2015 bekam das KAMRA-Inlay von AcuFocus die Zulassung von der FDA für die operative Behandlung von Altersweitsichtigkeit in den USA – die erste Behandlung mit einem Hornhautimplantat, die diese Zulassung bekam.

Andere Hornhaut-Inlays und -Implantate, die in der Entwicklung sind, aber noch eine Zulassung durch die FDA bekommen haben, sind das Raindrop Near Vision-Inlay (ReVision Optics) und die Flexivue Microlens (Presbia).

Ein Hornhaut-Inlay ist geeignet für Patienten, die ohne eine Sehhilfe eine gute Sehkraft für die Ferne haben und altersbedingt nur Hilfe bei der Sehkraft zum Lesen benötigen. Oder die Behandlung kann bei Patienten, die auch eine Korrektur der Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder des Astigmatismus benötigen, einige Zeit nach einer LASIK erfolgen.

2018-11-05T13:36:19+00:00 April 9th, 2018|