0221 2725 3333

Optimieren Sie Ihr Sehen mit LASIKWELT

Für eine Behandlung mit fortschrittlichster Technologie zahlen Sie weniger, als Sie vielleicht denken.

Finanzierungsmöglichkeiten
Sehr hohe Patientenzufriedenheit


Beurteilen Sie selber:

Kostenloses Info-Kit

Für kostenloses Infomaterial einfach folgendes Formular ausfüllen.






Erblindung

Eine Erblindung kann verschiedene Ursachen haben und ist die stärkste Sehbehinderung. Sie kann durch verschiedene Erkrankungen auftreten oder auch angeboren sein. Meistens wird der Verlust der Sehfähigkeit von verschiedenen psychologischen Beschwerden begleitet. Bei einer Erblindung handelt es sich um den absoluten Sehverlust. Der Betroffene ist nicht mehr in der Lage, sich über die Augen zu orientieren. Durch spezielle Hilfsmittel soll dem Betroffenen geholfen werden, sich leichter im Leben zurechtzufinden, unter anderem gibt es den Blindenstock oder ausgebildete Blindenhunde. Durch die Blindenschrift soll der Patient mit seinem Tastsinn wieder lesen können. Dennoch bleibt die Erblindung ein starker Einschnitt in die Lebensqualität.

Die Erblindung verläuft meistens schleichend und tritt nicht von heute auf morgen auf. Meistens sind Erkrankungen der Netzhaut der Auslöser einer Erblindung. Seltener aber auch mögliche Ursachen einer Erblindung sind Verletzungen am Auge, zum Beispiel durch einen Unfall. Eine absolute Blindheit ist eingetreten, wenn der Betroffene kein Licht mehr wahrnehmen kann. Durch vererbte Netzhauterkrankungen kann eine Blindheit auch weitervererbt werden. Die Meisten erkranken jedoch im Laufe des Lebens an einer Erblindung, meistens durch verschiedene Erkrankungen. Bei nicht vollständiger Erblindung kann man unter bestimmten Umständen und je nach Ursache versuchen, die schwache Sehleistung zu verbessern. Bei Beschwerden sollte deshalb umgehend mit einem Arzt gesprochen werden.

Auch ein Grauer Star kann zu einer Erblindung führen im ausgeprägten Stadium. Bei dieser Erkrankung trübt sich die Augenlinse und beeinträchtigt das Sehen des Betroffenen. Der Graue Star tritt meistens circa ab dem 60. Lebensjahr auf. Jedes Jahr erkranken circa 600.000 Menschen an einem Grauen Star. Der Graue Star wird operativ behandelt, dabei wird die natürliche Augenlinse durch eine künstliche ausgetauscht. Auf der ganzen Welt zählt der Graue Star zur häufigsten Ursache einer Erblindung. Die zweite Ursache, die zu einer Erblindung führen kann, ist ein Grüner Star. Ein Grüner Star erhöht den Augeninnendruck und schädigt den Sehnerv.

2019-01-02T09:42:05+00:00