Hyperopie

//Hyperopie

Hyperopie

 

Ist im Gegensatz dazu ein Auge zu kurz gebaut kann der Brennpunkt erst hinter der Netzhaut gebildet werden. Dies geschieht auch durch eine zu flach gebildete Hornhaut oder zu niedrige Brechkraft der Augenlinse. Somit ist das Sehen in der Ferne nicht optimal deutlich. Eine leichte Hyperopie wird oft von jungen Menschen gar nicht bemerkt, da die Augenlinse die Möglichkeit hat sich durch Wölbung das Defizit an Brechkraft selbst zu erzeugen. Diese Menschen nennt man weitsichtig, da sie wesentlich besser in der Ferne sehen können als in der Nähe. Ist die Hyperopie stärker ausgebildet kann es zu Kopfschmerzen führen und hier kann durch das Tragen einer Brille das Sehen in der Ferne vereinfacht werden und die Beschwerden lassen dann oft nach. Durch die ständige Anspannung der Muskulatur um die Augenlinse herum ist es kaum möglich in der Nähe noch weitere Dioptrie aufbringen zu können. Somit brauchen diese Menschen häufig früher eine Lesebrille als kurzsichtige Menschen. Weitsichtigkeit kann auch durch eine Laserbehandlung korrigiert werden.

Viele andere Faktoren spielen beim Sehprozeß wichtige Rollen um ein deutliches Bild empfangen zu können. Da wir Menschen nicht alle gleich sind und die Fehlsichtigkeiten verschieden ausfallen können ist es gerade wichtig, durch kompetente und  individuelle Beratung die optimalste Behandlungsmöglichkeit zu erhalten.

Ein Leben ohne Brille steigert Ihre Lebensqualität um ein Vielfaches. Kommen sie zu uns und profitieren Sie aus unserer jahrelangen Erfahrung, bestem know-how und technisch neuestem Equipment.

2018-04-29T01:01:05+00:00 September 21st, 2017|Lasik Blog|