Katzenauge mit Schlitzpupille

//Katzenauge mit Schlitzpupille

Katzenauge mit Schlitzpupille

Durch eine retroreflektierende Schicht hinter der Netzhaut realisieren Nachttiere wie Katzen, Eulen und Rehe, aber auch Schafe einen Zugewinn an Empfindlichkeit, was ihnen als Nachttiere (als Räuber wie auch als Beute) zugutekommt. Bei Katzen findet man zusätzlich eine sogenannte Schlitzblende, die beim Öffnungsverhältnis größere Unterschiede als Lochblenden erlaubt. Beim Tagsehen werden aber bei Schlitzblenden periphere Strahlbündel weniger als bei Lochblenden unterdrückt, sodass die Sehschärfe beim Tagsehen weniger optimal ist.

Im Verhältnis zur Körpergröße sind die Augen bei tagaktiven Tieren deutlich kleiner als bei den nachtaktiven.

Für die Leistungsfähigkeit eines Auges ist neben der Form des Auges und der Zahl und Art der Stäbchen und Zapfen auch die Auswertung der Wahrnehmungen durch die Nervenzellen im Auge und im Gehirn sowie die Augenbewegungen und die Lage der Augen am Kopf sehr wesentlich.

Die Auswertung im Gehirn kann von Art zu Art stark variieren. So hat der Mensch sehr viel mehr unterschiedliche Bereiche zur Bildauswertung und zum Bilderkennen im Gehirn als ein Spitzhörnchen.

2018-08-28T15:47:08+00:00 April 7th, 2018|Lasik Blog|