Keratoprothetik

//Keratoprothetik

Keratoprothetik

Eine Keratoprothetik wird als Ersatz für eine geschädigte Hornhaut bezeichnet. Diese Verfahren kommt zum Einsatz wenn zum Beispiel Hornhauttransplatationen von einem Spender vom Patienten abgestoßen werden. Auch wenn die Schädigung am Auge zu groß ist wird auf eine Keratoprothetik zurück gegriffen. Erstmals wurde eine Keratoprothetik 1789 von Pellier de Quengsy beschrieben. Besonders zur Weiterentwicklung beigetragen hat Gerd Sommer aus Zittau. Es gibt bei einer Keratoprothetik meherere Verfahren eines davon ist Osteo- Odonto- Keratoprothese bei dieser Methode wird die Frontpartie des massiv geschädigten Auges mit Schleimhäuten aus der Wange bedeckt, zeitgleich wird ein Zahn und ein teil des Kieferknochens entnommen. Aus dem entnommen Kieferknochen wird nun im zweiten Schritt eine dünne Scheibe präperiert. In den entnommenen Zahn wird ein Loch gebohrt um eine Zylindrische Optik daran zu befestigen. Im Anschluss wird die Prothese in die Wange Implantiert um die Bildung von versorgtem Gewebe um den Zahn und um dasd Knochenstück zu ermöglichen. Nach mehreren Monaten wird die Prothese aus der Wange wieder entfernt und unter die transplantierte Wangenschleimhaut am Auge gesetzt, dann wird für die zylindrische Optik ein Loch präperiert damit wieder Licht auf die Netzhaut fallen kann. Durch die Prothese wird Kornea ( Hornhaut ), Augenlinse und Iris. Dann gibt es noch die Bosten KPro diese ist eine zylindrsiche Kunststoffoptik die bevor die Hornhaut transplantiert wird in diese hinein gesteckt wird. Von hinten wird sie mit einer dünnen Titanscheibe fixiert. Durch den Ring wird das Implantat mit der der Patienten Hornhaut und der Spernder Hornhaut vernäht und ersetzt so gleichzeitig auch die Augenlinse. Die dritte Methode ist die Synthetische Korneae. Die Synthetische Korneae beruht auf Ansätzen die eine Herstellung von einer Hornhaut aus Kunststoff ermöglicht. Dabei wird meistens eine optische Linse von einem künstliche Teil umgeben diese in Intaktes Augengewebe Einwachsen soll. Mittlerweile gibt es schon ein paar Methoden dazu, diese Strukturen werden auch meistens unter der erkrankten Hornhaut angebracht.

2018-10-26T16:57:35+00:00 Oktober 27th, 2018|Lasik Blog|