Miosis/ Mydriasis

//Miosis/ Mydriasis

Miosis/ Mydriasis

Als Miosis bezeichnet man die beidseitige Engstellung beider Pupillen bei Lichteinfall oder wenn das Auge Nah fixiert. Bei einer Miosis die ohne Lichteinfall eintritt, kann dies schon krankhaft sein. Den kleinsten Durchmesser den die Pupille erreichen kann sind zwei Millimeter. So eine Engstellung kann entweder auf einer Seite auftreten oder auf beiden Seiten. Miosis kann das Ergebnis vieler verschiedener Krankheiten sein. Man kann sie aber auch durch verschiedene Parasypathomimetika herbei führen. Eine Mydriasis ist das Gegenteil einer einer Miosis und vergrößert die Pupille. Bei einer Mydriasis kann die Pupille einen Durchmesser von über fünf Millimetern erreichen. Mydriasis und Miosis gehören zur Akkomodation ( Einstellung der Augen auf verschiedene Entfernungen ). Die beiden Phänomene sind physiologisch. Wenn kein Reiz vorliegt ist es wahrscheinlich eine pathologische Ursache. Bei der Miosis spielt der dritte Hirnnerv eine mitwirkende Rolle. Die Parasympatischen Fasern die vom dritten Hirnerv kommen sind mit der Augenhöhle verbunden und lösen den Pupillenreflex aus. Die Pupillenreflexe setzen an der Netzhaut an. Die Fasern sind mit beiden Augen verbunden und lösen dann auch den beidseitigen Pupillenreflex aus. Auch wenn nur ein Auge direkt vom Lichtreiz betroffen ist verengt sich die Pupille des anderen Auges mit, man spricht dann von einem indirekten Lichtreflex. Wenn das Auge sich an die Lichtverhältnisse anpasst spricht man von einer Adaptation. Durch das Engstellen der Pupille verkleinert sich der direkte Lichteinfall im Auge und das Auge kann sich so etwas vor der Uv Strahlung schützen. Bei der Miosis handelt es sich also um einen Anpassungsreflex als auch um einen Schutzreflex. Eine Pathologische Miosis ist normalerweise auf einen Alkoholkonsum oder einen Drogenkonsum zurück zuführen. Besonders Drogen wie Opiate oder Morphine können eine Miosis auslösen. Eine Miosis lässt sich ebenfalls durch verschiedene Medikamente im Rahmen einer Augenärztlichen Untersuchung auslösen. Meistens macht man sowas wenn es sich bei einem Patienten um ein Glaukom handeln könnte. Wenn die Pupille sich im Rahmen einer Untersuchung nicht verkleinern soll wird ein Mydriatika verabreicht.

2018-10-26T10:27:00+00:00 September 13th, 2018|Lasik Blog|