Neue Hautschicht in der Hornhaut entdeckt?

//Neue Hautschicht in der Hornhaut entdeckt?

Neue Hautschicht in der Hornhaut entdeckt?

Alle Wissenschaftler sind sich darüber einig, dass die Epithelzellen sich ständig erneuern, um kleine Schäden durch Staubkörner gleich zu beheben. Leichte Reizungen durch Fremdkörper lösen einen reflexartigen Verschluss der Augenlider sowie die Bildung von Tränenfluss aus. Verantwortlich für die ausgeprägte Sensibilität der Hornhaut ist ihr hoher Anteil an Nervenfasern, die sie durchziehen.

Bis 2013 ging die Medizin davon sogar aus, das die menschliche Hornhaut aus 5 Schichten besteht.

In der extremen Vergrößerung der Hornhaut unter dem Hornhautmikroskop deutlich sichtbare Schichtung entdeckte ein Wissenschaftler aus Großbritannien, Professor Herminder Dua von der Universität in Nottingham, dass die menschliche Hornhaut doch eine weitere Schicht, die 6. Hautschicht, besitzt. Diese Schicht grenzt sich auch klar von den anderen ab, wie der Wissenschaftler bei Untersuchungen der Hornhaut von Spenderaugen feststellte. Die neue Schicht, die den Namen Ihres Finders Dua trägt, liegt klar abgegrenzt zwischen Stroma und Descement-Membran. Außerdem stellte er fest, dass es sich um eine sehr widerstandsfähige Hautschicht handelt, obwohl sie nur 15 Mikrometer Dicke aufweist. Die weiteren drei Schichten sind die Epithelschicht, die Bowman-Membran sowie die Endothelzellschicht. Die neuen Erkenntnisse könnten auch bei zukünftigen Augenoperationen beziehungsweise bei Transplantationen von Nutzen sein. Nicht jeder Wissenschaftler teilt jedoch die Meinung der 6. Schicht der Hornhaut.

2018-04-29T01:55:28+00:00 März 23rd, 2018|Lasik Blog|