Neugeborene blaue Augen

//Neugeborene blaue Augen

Neugeborene blaue Augen

Haben Sie auch schon einmal bemerkt, das Neugeborene blaue Augen haben? Die endgültige Augenfarbe ist erst nach den ersten sechs Lebensmonaten wirklich zu bestimmen. Woran liegt das denn?  Die Iris der Menschen ist bei der Geburt in unseren Breitengraden meist ohne pigmentierte Haut und das blau der hinteren Epithelschicht der Iris bestimmt zunächst den Farbton. Natürlich ist es auch abhängig von den Genen der Eltern aber je südlicher der Mensch auf die Welt kommt desto brauner wird seine Haut und Haarfarbe. Diese Menschen besitzen einen hohen Anteil an Melanin. Der rotgelbbräunliche Farbton des Melanins lagert sich in den Iriseigenen Hautschichten an und bestimmt somit den Farbton. Je weniger Melanin vorhanden ist desto heller sind die Augenfarben.

Je nördlicher wir uns auf der Erdkugel befinden desto wahrscheinlicher ist es, dass unsere Kinder ihre bestechend schönen Babyblauen Augen auch später noch besitzen werden. Auf der nördlichen Halbkugel strahlt die Sonne uns in einem etwas flacheren Winkel an als es im Süden der Fall ist. Das bedeutet das auf der Nordhalbkugel die Sonne weniger intensiv scheint als im Süden. Das bemerkt man nicht nur an den Temperaturunterschieden, der Mentalität und Lebensführung der ansässigen Menschen, sondern auch an der Haut- und Haarfarbe und damit auch an der Augenfarbe. Durch die Sonnenbestrahlung produziert der Körper Melanin. Dies lässt die Haut gebräunter erscheinen und die Haare sind bei den Menschen wesentlich brauner. Die Augenfarbe kann bis zu einem fast schwarzen Farbton über braun, hellbraun, grün, grau und blau variieren je nach Menschentyp und Herkunft.

Natürlich spielt bei der Vererbung der Augenfarbe auch die Gene der Eltern eine Rolle. Für die Augenfarbe sind gleich drei verschiedene Gene verantwortlich. Die Funktion ist allerdings noch nicht zu Ende erforscht. Je nach Konstellation der Chromosomensätze kann es auch durchaus passieren das Eltern mit braunen Augen ihrem Kind blaue Augen vererben.

Die häufigste vorkommende Augenfarbe ist braun, davon besitzen die meisten Menschen aus Asien, Afrika und Lateinamerika die braune Farbe. Der Rest verteilt sich auf die helleren Farben, wobei das grüne Auge am wenigsten vorkommt. Nur etwa 2% der Menschen besitzen grüne Augen, was es wirklich zu etwas Besonderem macht.

Wenn nun ein Mensch überhaupt keine Pigmente besitzt, so wie es bei Albinismus und Leuzismus der Fall sein kann, besitzt auch die hintere Epithelschicht der Iris keine Farbpigmente und die roten Blutgefäße der Aderhaut scheinen rot durch die Iris. Je nach Grad des Albinismus oder Leuzismus kann bei vorhanden sein von Scheckungsgenen die Iris aber auch nur aufhellen. So erscheint dann ein ursprünglich braunes Auge hellbraun oder blau.

2018-04-29T01:52:25+00:00 Oktober 1st, 2017|Lasik Blog|