Branchenführende Technologie

//Branchenführende Technologie

Branchenführende Technologie

Der Satz „Ihre Sehleistung ist unser primärer Fokus” bedeutet, dass jeder Patient in der LASIKWELT die beste Augenversorgung erhalten wird. Die Chirurgen* und unsere Mitarbeiter der LASIKWELT sorgen für die beste Betreuung während Ihrer LASIK. Um eine bestmögliche Augenversorgung und Patientenbetreuung zu gewährleisten, haben wir in die modernste LASIK-Technologie investiert. Mit einem gut ausgebildeten Personal und einer der besten Ophthalmologen, die mit den besten Werkzeugen der Branche ausgerüstet sind, können wir unser hohes Ziel, eine ausgezeichnete Versorgung zu bieten, erreichen.

EX500-Excimerlaser


Dieses neue LASIK-System erlaubt ein feineres Anpassen an den Patienten und gewährleistet ein viel größeres Maß an Sicherheit und Genauigkeit. Die höhere Geschwindigkeit macht eine schnellere Behandlung möglich und so verbringt der Patient weniger Zeit in der Chirurgie. Von allen in der LASIK-Industrie verwendeten Laser-Systemen verwendet der EX500-Excimerlaser die größte wahre optische Zone. Diese größere Zone, gepaart mit der „PerfectPulse“-Technologie, macht es dem Chirurgen möglich, die Resultate für jeden Patienten zu optimieren. Es sind viele erweiterte Sicherheitseigenschaften eingebaut, einschließlich der Fähigkeit für den Chirurgen, vor und unmittelbar nach der Behandlung die Dicke der Hornhaut zu überprüfen. Eine Eigenschaft, die es nur bei diesem Laser gibt. Sie stellt den größten Fortschritt für die LASIK dar.

Der WaveLight® EX500-Excimerlaser ist der fortschrittlichste Laser in der Kategorie der ultra-schnellen Punkt-Laser (Flying-Spot-Technologie). Der WaveLight® EX500-Laser hat eine Behandlungsgeschwindigkeit von 500 Lichtimpulsen pro Sekunde, dies macht ihn zum schnellsten auf der Welt. Diese hohen Geschwindigkeiten der Korrektur führen zu weniger Patientenermüdung, verbessertem Patientenkomfort und geringerer Hornhauttrocknung, was zu genaueren Ergebnissen führt. Einhergehend mit der Geschwindigkeit der Behandlung ist der WaveLight® EX500-Laser zusätzlich mit dem schnellsten multidimensionalen Tracker der Welt ausgestattet. Dieser Tracker verfolgt erstaunliche 1050 Augenbewegungen pro Sekunde. Das ist 10-mal schneller, als das menschliche Auge fähig ist, sich zu bewegen. Diese fortschrittliche Technik gewährleistet einen präzisen Behandlungsablauf, indem sie es dem Chirurgen ermöglicht, dass die Laserpunkte genau dort platziert werden, wo sie sein müssen.

Der Wavelight® EX500 steht für einen der großen Fortschritte in der LASIK. Die Geschwindigkeit, Genauigkeit und Sicherheit ermöglicht es den Ärzten, die Behandlungsmöglichkeiten zu erweitern, die derzeitigen Behandlungen zu verbessern, das Spektrum des Korrekturbereichs zu vergrößern und somit ultimative Sicherheit und bestmögliche Ergebnisse für alle Patienten zu bieten.

Schnelle, genaue Behandlungen

Der Wavelight® EX500-Excimerlaser ist auf dem neuesten Stand der LASIK- und PRK-Technologie. Dieser innovative und FDA zugelassene Laser verringert das Behandlungsverfahren mit seiner 500 Hz-Geschwindigkeit und liefert die weltweit kürzesten Behandlungszeiten.

Wenn man wissen möchte, wie und warum der EX500-Excimerlaser eine Verbesserung gegenüber früheren Laser-Arten ist, kann es hilfreich sein, die Eigenschaften eines idealen Excimerlasers aufzuzeichnen, der bei visuellen Korrekturverfahren verwendet wird. Das macht einen großen Unterschied. Darüber hinaus bietet dieser Excimerlaser ein automatisches Eye-Tracking-System, das die Augenbewegung mit mehr als der doppelten Geschwindigkeit der Vorgängermodelle verfolgt. Bei ihm ist die Geschwindigkeit von 400 auf beeindruckende 1050 mal pro Sekunde erhöht.

Präzision und Sicherheit sind die beiden Schlüsselmerkmale des neuen Lasers. Die signifikante Verbesserung des Eye-Tracking-Systems ermöglicht es dem EX500-Excimerlaser, die Augenbewegungen eines Patienten während des gesamten Vorgangs zu überwachen und stellt sicher, dass die Laserbehandlung wie geplant angewendet wird. Das standardmäßige, hochauflösende Videosystem gibt dem Chirurgen einen klaren Blick auf das chirurgische Feld.

Wenn man wissen möchte, wie und warum der EX500-Excimerlaser eine Verbesserung gegenüber früheren Laser-Arten ist, kann es hilfreich sein, die Eigenschaften eines idealen Excimerlasers zu kommunizieren, der bei visuellen Korrekturverfahren verwendet wird. Unglücklicherweise sind viele Dinge technischer Natur und es ist nicht für jeden notwendig, das ganze Verfahren zu verstehen. Die Eigenschaften des Excimerlasers sind folglich für diejenigen Personen von Interesse, die die Technologie verstehen wollen und dienen als Referenzquelle für diese bahnbrechende Technologie.

Was sind die Eigenschaften eines idealen Excimerlasers?

  • Präzise Platzierung der Impulse, exakt wie geplant
  • Konstante Energieabgabe vom Laser während der Behandlung
  • Kürzeste Behandlungszeit
  • Größte Fähigkeit zur Neutralisierung oder Anpassung der Augenbewegungen
  • SchnellereVerfolgung
  • Kürzeste Reaktionszeit (Anpassungszeit an Augenbewegung)
  • Glatteste Abtragung (Behandlungen werden mit glattester Oberfläche abgeschlossen)
  • Große optische Zonen mit minimalen induktiven Aberrationen (Unregelmäßigkeiten)
  • Bewahrt so viel wie möglich die originale ovale Hornhautform (natürliche Form)

Präzise Platzierung der Impulse exakt wie geplant – Vorteile der 1050 Hz schnellen Blickverfolgung/ kurze Anpassungszeiten

Im zweiten Schritt, die Hornhautklappe wurde vorsichtig zurückgezogen, kann die Umformung der Hornhaut mit dem EX500-Excimerlaser beginnen. In diesem Neugestaltungsprozess erfolgt die Korrektur der Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder des Astigmatismus der Patienten durch sanftes und präzises Entfernen von mikroskopisch kleinen Mengen an Gewebe. Die Genauigkeit in der Leistung dieser Aufgabe ist ein wichtiger Bestandteil für die Sehqualität des Patienten. Während des Eingriffs blickt das Auge des Patienten auf ein grünes blinkendes Fixierlicht, das dem Patienten hilft, das Auge stabil zu halten und die Augenbewegung zu minimieren. Dennoch gibt es oft ungewollte Augenbewegungen, die in der Menge von Patient zu Patient variieren können. Hier wird die Augenverfolgung sehr wichtig. Sie überwacht und passt sich jeder Augenbewegung an, um so eine exakte Zentrierung über der Pupille zu bewahren und ermöglicht so eine präzise Platzierung der geplanten Behandlung.

Um eine ideale Behandlung zu erzielen, werden alle Energieimpulse direkt über der Pupille in einem vorgegebenen Muster genau wie geplant, konsequent und in kürzester Zeit platziert, sodass Hydratationsfaktoren (Belastung durch die Luft) auf ein Minimum reduziert sind. Wenn Augenbewegungen während der Behandlung nicht angepasst verfolgt werden, wird es das Endergebnis beeinflussen. Die Infrarotkamera des WaveLight® EX500-Excimerlasers überwacht und verfolgt die Pupille 1050 mal pro Sekunde und führt Anpassungen für jede Bewegung 500 mal pro Sekunde (Latenzzeit) oder alle 2 Tausendstelsekunden durch. Diese extrem schnelle Verfolgung und kurze Latenzzeit liegt weit über jedem anderen Excimerlaser, der jemals in den USA entwickelt wurde. Es ist diese extrem schnelle Verfolgung und kurze Latenzzeit, die für mehr Sicherheit und Genauigkeit bei der Bereitstellung der geplanten Behandlung verantwortlich ist. Dieses Tracking-System ist dreidimensional, da es multi-räumlich das Auge in alle Bewegungsrichtungen der X-, Y- und Z-Achse verfolgen kann.

Konstante Energieabgabe während der Prozedur

Während der Laserbehandlung wird die abgegebene Energie permanent gemessen und gewährleistet eine exaktere Energieabgabe während der Laserbehandlung. Es wird beim Patienten ein präziseres Ergebnis erzielt.

KürzesteBehandlungszeit

Der WaveLight® EX500-Excimerlaser behandelt mit 500 Impulsen pro Sekunde, womit er schneller als jeder andere Laser arbeitet. Diese unübertroffen schnelle Ablation des EX500 sorgt für die kürzesten Behandlungszeiten der Welt und minimiert somit die Zeit, die ein Patient auf der Operationsliege verbringen muss. Die Behandlungszeit eines durchschnittlich kurzsichtigen Patienten dauert durch die Geschwindigkeit des WaveLight® EX500 weniger als 10 Sekunden pro Auge. Diese konsequent kürzeren Behandlungszeiten verbessern den Patientenkomfort, verringern die Fixationsermüdung und auch die Angst des Patienten und besitzt selbst medizinische Vorteile. Kürzere Behandlungszeiten bedeuten höhere Genauigkeit wegen der geringeren Veränderungen durch Dehydration und Gewebeexposition sowie eine Minimierung anderer äußerer Einflüsse während des Verfahrens. Dies erhöht die Vorhersehbarkeit und die Verringerung von Komplikationen. Wenn das Hornhautgewebe der Umgebung für einen längeren Zeitraum ausgesetzt ist, trocknet es aus und die anschließende Excimerlaser-Behandlung kann eine Überkorrektur verursachen.
Zusammenfassend erfordert eine höchst genaue Excimer-Umformungsbehandlung eine kurze Behandlungszeit mit minimaler Hornhautfreilegung, durch den Einsatz des schnellsten Verfolgungssystems werden die negativen Effekte durch Augenbewegungen minimiert und das kürzeste Anpassungsintervall mit 2 Tausendstelsekunden (oder 500-mal in der Sekunde) passt sich an jede Augenbewegung an.

Integrierte echtzeitliche kontaktlose optische Pachymetrie

Pachymetrie in der Augenheilkunde ist die Messung der Hornhautdicke. Dies kann durch unterschiedliche Methoden und Technologien durchgeführt werden. Die Hornhautstruktur und Dicke sind für die Überlegungen des Arztes während der Planung einer Sehstärkenkorrektur-Behandlung sehr wichtig. Die Messungen sind entscheidend dafür, ob ein Patient für eine LASIK oder PRK geeignet ist oder nicht. Der WaveLight® EX500, den wir verwenden, ist das erste Lasergerät, das die kontaktlose Echtzeit-Pachymetrie-Methode verwendet. Die Methode ermöglicht es dem Chirurgen, die Dicke der Hornhaut zu jeder Zeit vorher, während und nach der Behandlung zu messen. Während der Behandlung wird es auch verwendet, um die Genauigkeit der wichtigen Messungen, die bei der Voruntersuchung gemacht wurden, zu bestätigen. Dies ist eine sehr innovative Technologie. Sie stellt sicher, dass der Femtosekundenlaser die Flaps konsequent in der vorher festgelegten, gewollten Dicke korrekt erstellt und es in der gesamten Prozedur, welche von der Lasersoftware vorher geschätzt wurde, bestätigt. Zusätzlich wird es verwendet, um festzustellen, wie genau die Werte der Voruntersuchung waren im Vergleich zu Messungen unmittelbar vor der Behandlung. Der Vergleich dieser wichtigen Messungen über einen Zeitraum erzeugt eine tägliche, wöchentliche und monatliche Methode der Qualitäts-Kontrolle.

Wegweisendes fortschrittliches Operationsmikroskop (OPMI) mit Video-System

Eine weitere einzigartige Eigenschaft des fortschrittlichen WaveLight EX500 Excimerlasers ist das fortschrittliche Operationsmikroskop, das völlig neue Eigenschaften besitzt. Die Platzierung im Okular ist für den Chirurgen praktisch. Das neue lichtdurchlässige „Head-up-Display“ ermöglicht es, viele wichtige Informationen direkt im chirurgischen Feld während der gesamten Behandlung dargestellt zu bekommen. Dies sind zum Beispiel: Name, Geburtsdatum und Behandlungsmethode. Das gibt die wichtige Sicherheit, dass der richtige Patient die richtige Behandlungsmethode erhält. Aber auch wichtige operative Informationen werden angezeigt, z. B. Qualität der Verfolgung der Augenbewegungen, Pupillen-Messungen, optische Pachymetrie und einen Behandlungsfortschrittsbalken, der in einem leicht leserlichen Format anzeigt, wieviel Prozent der Behandlung bereits durchgeführt wurden und wieviel noch aussteht. Mit dem „Head-up-Display“ werden dem Chirurgen alle wichtigen, relevanten Informationen direkt im chirurgischen Feld angezeigt. Bei allen früheren Excimerlasern musste der Chirurg seinen Blick vom Okular und dem chirurgischen Feld abwenden, um diese Informationen auf einem externen Monitor abzulesen, oder seiner Assistenz vertrauen, die die Statusinformationen verbal übermittelte.

Integriertes WaveLight-LED-Spaltlampensystem

Ein integriertes WaveLight-LED-Spaltlampensystem wurde entwickelt, um die äußeren Augenabschnitte vor, nach und während der gesamten Behandlung zu beleuchten. Dies ermöglicht es dem Chirurgen, den Behandlungsbereich sehr genau zu untersuchen, um mögliche Anomalien zu entdecken, und um dafür zu sorgen, dass die LASIK-Klappe und sein umliegendes Gewebebett perfekt aufeinander ausgerichtet werden.

IntraLase-Femtosekunden-Laser

Der IntraLase-Femtosekundenlaser bringt ein neues Maß an Sicherheit und verspricht durch den „All-Laser-Ansatz“ eine optimale Präzision bei der Sehkorrektur-Chirurgie. Jetzt kann die Genauigkeit eines computergesteuerten Lasers dafür eingesetzt werden, um die Hornhautklappe für eine LASIK zu schaffen. Der Laser bietet eine beispiellose Kontrolle und die Fähigkeit, die Klappe für jeden Patienten anzupassen.

Traditionell wird die Hornhautklappe mit einem mechanischen, handgeführten Gerät (bekannt als Mikrokeratom) kreiert, welches um die Klappe herzustellen über die Hornhaut bewegt wird.

Natürlich entstehen viele LASIK-Komplikationen, die auf die unvorhersehbare Leistung des Mikrokeratoms zurückzuführen sind. Der neue IntraLASIK-All-Laser-Chirurgie-Ansatz wurde in den USA eifrig begrüßt. Nun ist IntraLASIK eine sichere, computerkontrollierte Alternative zum mechanischen Mikrokeratom, um eine Hornhautklappe in der LASIK zu produzieren. Obwohl auch mechanische Mikrokeratome sicher sind, können sie in 1 von 2500 oder 5000 Fällen Komplikationen verursachen. Der IntraLase-Femtosekundenlaser hebt die Sicherheit bei der LASIK auf eine höhere Stufe, indem sie das Vorkommen von seltenen Komplikationen deutlich reduziert.

LASIK unter Nutzung eines IntraLase-Femtosekundenlaser nennt man IntraLASIK.
Um den Hornhaut-Flap herzustellen, dringt der Laserstrahl, der zu einem winzigen Energiestrahl gebündelt ist, durch die äußeren Schichten der Hornhaut, ohne etwas zu bewirken hindurch, um dann seinen innerhalb der zentralen Hautschichten der Hornhaut liegenden Brennpunkt zu erreichen. Dort wird das Hornhautklappenverfahren dann vorsichtig und schmerzlos mit bemerkenswerter Präzision eingeleitet. Der IntraLase-Femtosekundenlaser kann auch in der Chirurgie zur Platzierung der Kanäle und zum Setzen der Eintrittsschnitte für die Platzierung von Intraokularlinsen eingesetzt werden. Für dieses Verfahren stellt der IntraLase sicher, dass die beiden Segmente genau in der gleichen Tiefe platziert werden und beseitigt die Notwendigkeit eines chirurgisch schwierig herstellbaren mechanischen Kanals.

Forscher untersuchen die Möglichkeit der Verwendung des IntraLase-Femtosekundenlaser in anderen Verfahren, wie bei Hornhauttransplantationen und der Glaukom-Behandlung.

Warum wir in den IntraLase-Femtosekundenlaser investiert haben:

  • IntraLASIK bietet unseren Patienten eine zusätzliche Sicherheitsmarge, indem sie mögliche Komplikationen aus mechanischen Mikrokeratomen eliminiert.
  • IntraLASIK macht es für uns möglich, auch bei Patienten mit dünnen Hornhäuten Korrektionen bei höheren Fehlsichtigkeiten durchzuführen, da der Flap präzise flach hergestellt werden kann.
  • IntraLASIK bietet beiden, dem Patienten und dem Chirurgen, ein höheres Vertrauensniveau, was das Herstellen der Klappe ohne Komplikationen abläuft. Patient und Chirurg können während der Behandlung entspannter sein, was die Prozedur wesentlich angenehmer werden lässt.
  • IntraLASIK macht die Laserkorrektur zu einem All-Laser-Verfahren, was zu mehr Präzision und Vorhersehbarkeit führt.
  • IntraLASIK erschafft eine besser passende Klappe. Sobald sie wieder zurückgesetzt wird, versiegelt sie sich, sodass auch ein Verschieben nach der Operation schwieriger wird.
  • Das Hornhautklappenverfahren bei der IntraLASIK durch den IntraLase-Femtosekundenlaser ist schmerzloser und komfortabler, da mit dem Laser weniger Druck auf der Hornhaut angewandt wird als mit dem mechanischen Mikrokeratom.
2018-08-23T15:42:56+00:00 April 9th, 2018|LASIK|